ProA

Pastore-Team will auswärts nachlegen

TheBloob am 07.01.2016 um 19:38

Basketballzweitligist NINERS Chemnitz hat sich mit acht Siegen aus den letzten zwölf Pflichtspielen auf den nunmehr siebten Tabellenplatz vorgearbeitet, welcher zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen würde. Allerdings ist der Vorsprung auf die Konkurrenz nur gering, zumal Chemnitz an den kommenden beiden Wochenenden bei zwei Verfolgern, die noch Tuchfühlung zu den besagten Playoffplätzen haben, auswärts antreten muss. Den Auftakt bildet diesen Sonntag die Partie in der Bamberger Graf-Stauffenberg-Halle gegen die Baunach Young Pikes, bevor man eine Woche später bei den Gladiators Trier gastiert. „Von diesen beiden Reisen möchten wir gern mindestens einen Sieg mitbringen“, hofft NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore auf wichtige Punkte im Playoffrennen.

Jedoch weiß der Argentinier, dass auf seine Mannschaft am Sonntag ein schwerer Gegner wartet: „Da Bamberg spielfrei hat, wird dessen Farmteam Baunach in Bestbesetzung antreten können und die Young Pikes haben gerade in eigener Halle schon sehr starke Leistungen gezeigt.“ So konnten die Franken vor heimischer Kulisse unter anderem Gotha sowie Hamburg bezwingen und mussten sich selbst dem ProA-Tabellenführer Jena erst nach Verlängerung mit 88:89 geschlagen geben. Zuletzt kassierte das Team von Headcoach Fabian Villmeter jedoch vier Niederlagen in Serie, was die Young Pikes nach Pastores Einschätzung allerdings noch gefährlicher macht: „Sie werden jetzt in eigener Halle unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren wollen und uns alles abverlangen.“

Auf jeden Fall verfügt das Villmeter-Team über ausreichend Tiefe, um Chemnitz ein sehr intensives Match zu liefern. So erzielen mit Johannes Thiemann (13.0 Punkte pro Spiel), Andreas Obst (12.0), Daniel Schmidt (10.6), Aleksej Nikolic (9.8), Malik Müller (8.3), Leon Kratzer (7.5), Arnoldas Kulboka (5.6) und Dino Dizdarevic (5.2) schon acht Akteure im Schnitt mehr als fünf Zähler. Daneben stehen Tibor Taras (3.6), Jordan Dumars (3.1), Matthias Fichtner (2.2) und Moritz Sanders (2.1) als weitere Alternativen von der Bank bereit. „Die Young Bikes haben sehr viele Optionen, können sowohl am Brett als auch von draußen scoren, was sie schwer auszurechnen macht“, steht Pastore vor der großen Herausforderung, seine Mannschaft bestmöglich auf den nächsten Gegner einzustellen.

Allerdings müssen sich auch die NINERS in Sachen Kadertiefe nicht verstecken. So leisteten neben den Starting-Five-Akteuren zuletzt Kapitän Robert Cardenas und Hendrik Bellscheidt einen großen Beitrag zum Sieg gegen Heidelberg. Eine ausführliche Zusammenfassung dieser Partie ist ab sofort auf dem Videoportal „Niners360“ zu sehen: www.niners360.de/ausgabe97. Obendrein integriert sich Winterneuzugang Dashaun Wiggins von Tag zu Tag besser ins Team und auch die Chemnitzer Youngster Daniel Mixich sowie Jonas Richter konnten bisweilen schon wichtige Akzente bei den Erfolgen der NINERS setzen. „Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft bislang sehr zufrieden, aber wir wissen ganz genau, dass wir akribisch weiterarbeiten müssen, wenn wir uns und vor allem unseren Fans den großen Traum einer Playoffteilnahme erfüllen wollen“, spricht Rodrigo Pastore der gesamten NINERS-Familie aus dem Herzen und unterstreicht noch einmal die hohen Ambitionen der besten Korbjäger Sachsens.

TERMIN: Baunach Young Pikes - NINERS Chemnitz, Sonntag, 10.01.2016, 17 Uhr, Graf-Stauffenberg-Halle / Bamberg
 


Pressemitteilung: BV Chemnitz, Matthias Pattloch 



0 Kommentare

 

14 Mitglieder
558 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung