FC Bayern München

85:83: Bayern behalten Nerven im Hexenkessel von Bandirma

TheBloob am 07.01.2016 um 13:42

Die Basketballer des FC Bayern München haben das schwere Auswärtsspiel zum Eurocup-Auftakt bei Banvit Bandirma 85:83 (47:37) gewonnen. Vor knapp 3.000 Zuschauern im Hexenkessel der ausverkauften Kara Ali Acar-Halle dominierte der FCBB vor allem vor der Pause, musste im Schlussabschnitt gegen das heimstarke türkische Spitzenteam aber hart um den Sieg kämpfen. Alex Renfroe erzielte drei Sekunden vor Ablauf der Spieluhr den „Gamewinner“. Der Amerikaner war mit 14 Punkten gemeinsam mit dem makellosen Paul Zipser (6/6 aus dem Feld) Topscorer bei den Bayern. Schlüssel für den wichtigen Auftakterfolg in den „Last32“ des Eurocups war die mannschaftliche Geschlossenheit des Teams, immerhin sechs Münchner punkteten zweistellig.

Bereits am nächsten Mittwoch, 13. Januar, steht gegen ratiopharm Ulm das nächste Eurocup-Spiel auf dem Programm. Um 20 Uhr begrüßen die Bayern die Schwaben, die ihr erstes Spiel gegen Bilbao zuhause verloren, im Audi Dome.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 25:22, 22:15, 21:28, 17:18.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Alex Renfroe (14 Punkte/4 Assists), Paul Zipser (14/5 Rebounds), Dusko Savanovic (12/4 Rebounds), Bryce Taylor (12/4 Rebounds), Deon Thompson (10/8 Rebounds), Anton Gavel (10/3 Dreier), John Bryant (6), Nihad Djedovic (4/4 Assists), Justin Cobbs (3), Andreas Seiferth, Daniel Mayr (dnp), Sebastian Schmitt (dnp).

Die Stimmen zum Spiel:

Svetislav Pesic, Cheftrainer FC Bayern Basketball: „Wir hatten eine schwierige Anreise hier, dieser Trip war nicht einfach. Trotzdem hatte unser Team die richtige Einstellung, dazu gratuliere ich den Spielern. Das vierte Viertel war sehr wichtig, davor hatten wir nicht genug Energie eingebracht. Aber es war wichtig, dann Charakter zu zeigen, wir haben sehr gut verteidigt, besonders gegen den Point Guard Fortson. Das war ein wichtiger Sieg für uns.“

Alex Renfroe: „Das tut gut, endlich so ein hartes und enges Spiel gewonnen zu haben. Beim letzten Korb wollte ich nur attackieren. Ich habe auch Dusko gesehen, er hat auf den Ball gelauert. Aber ich habe abgestoppt, eine Drehung angetäuscht und dann war ich frei.“

1.Viertel

Die ersten Eurocup-Minuten der Saison nahmen die Bayern mit Alex Renfroe, Anton Gavel, Bryce Taylor, Dusko Savanovic und John Bryant in Angriff. Zweieinhalb Minuten waren gespielt, als Gavel per Dreier für die erste Bayern-Führung sorgte (10:8/3. Spielminute). Beide Mannschaften drückten in der Offensive ordentlich auf das Tempo und überzeugten mit guten Quoten aus der Distanz. Auf Seiten der Münchner musste der zuletzt überzeugende John Bryant früh mit zwei persönlichen Fouls auf der Bank Platz nehmen (12:12/5.). Das Spielgeschehen blieb aber auch danach sehr ausgeglichen, die Führung wechselte im Minutentakt hin und her. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts wurde das Spieltempo etwas langsamer und folglich die Bayern dominanter. Mit überzeugenden Pass-Stafetten kreierten die Gäste nun offene Würfe und bauten die Führung leicht aus (25:22/10.).

 

2. Viertel
Der bis dahin makellose Paul Zipser sorgte aus sieben Metern für die ersten Gäste-Punkte im zweiten Viertel, und damit beendete er einen 8:0-Lauf der Türken (28:27/12.). Zipsers Zählern ließen die Bayern aber erst drei Minuten später weitere folgen, John Bryant und Bryce Taylor holten Mitte des Viertels aber die Führung wieder zurück (32:31/15.). Der FCBB legte nun einen kleinen Zwischenspurt ein: Justin Cobbs und Nihad Djedovic attackierten erfolgreich den türkischen Korb, die Gäste führten nach einem eigenen 10:0-Lauf mit 38:31, der bislang höchste Abstand (17.). Und die Bayern kontrollierten weiter das Geschehen. Dusko Savanovic schraubte die Gäste-Führung erstmals in den zweistelligen Bereich, was Bandirma zur Auszeit bewog (43:32/19.). Dank einer starken Defense und einer mannschaftlichen Geschlossenheit sowie guter Quoten im eigenen Angriff ging der FCBB mit einem zweistelligen Vorsprung in die Halbzeit (47:37/20.).

3. Viertel
Nach Wiederbeginn taten sich zu Beginn beide Mannschaften schwer, den Rhythmus im Angriff zu finden, nach drei Minuten hieß es 51:41 für die Bayern. Die hatten nun Probleme, ihre zuvor hohe Trefferquote zu halten. Umso wichtiger war in dieser Phase die Präsenz von Dusko Savanovic, der nicht nur Punkte, sondern auch Rebounds einsammelte. Zwischen acht und elf Zählern pendelte sich die Gäste-Führung ein (62:53/27.). Die Türken suchten ihr Glück – wie zu Beginn der Partie – mit Inside-Out-Spielzügen, und da sie ihre freien Dreier trafen, schrumpfte der Bayern-Vorsprung auf sechs Zähler (64:58/29.). Trotz einer Pesic-Auszeit fanden die Gäste nicht mehr zurück in dieses Viertel und gingen nur mit einem Drei-Punkte-Polster in den Schlussabschnitt (68:65/30.)

4. Viertel
15 Sekunden dauerte es, bis die Partie wieder auf „null“ gestellt war, da Bandirma mit dem neunten Dreier den Ausgleich schaffte (68:68/31.). Der FCBB stemmte sich nun gegen die Wende gegen nun selbstbewusste Hausherren. Erneut übernahmen in dieser heiklen Phase Dusko Savanovic und Paul Zipser die Scoring-Verantwortung bei den Bayern, die nach einem 7:0-Lauf wieder in Führung lagen (75:71/34.). München erhöhte nun wieder erfolgreich die Intensität in der Verteidigung und gestatte Banvit Bandirma nur schwierige Abschlüsse (79:73/37.). Knapp vier Minuten vor Ende der Partie musste allerdings Deon Thompson mit seinem fünften Foul das Parkett verlassen, damit fehlte Bayerns Big Man in der bevorstehenden Crunchtime (79:75/37.). Alex Renfroe führte in dieser entscheidenden Phase Regie im Bayern-Angriff, die Türken hielten weiter mit ihrer Treffsicherheit von der Dreierlinie dagegen. 34 Sekunden vor dem Ende hieß es damit 83:83. Die Gastgeber verteidigten nun äußerst aufsässig, die Münchner schnappten sich aber mit Teamwork den so wichtigen Offensiv-Rebound, den Renfroe per „Notwurf“ drei Sekunden vor der Schlusssirene zur Führung verwandelte (85:83/40.). Da Bandirma den letzten Dreier verwarf, glückte dem FCBB der wichtigere Auswärtssieg zum Eurocup-Auftakt.

Die nächsten Heimspiele:

• Mittwoch, 13. Januar, 20 Uhr: FC Bayern - Ulm (Eurocup)

• Sonntag, 17. Januar, 17 Uhr: FC Bayern - Bremerhaven (BBL)

• Mittwoch, 27. Januar, 20 Uhr: FC Bayern – Bilbao Basket (Eurocup)

• Sonntag, 31. Januar, 17 Uhr: FC Bayern – Gießen 46ers

• Das Beko BBL TOP FOUR: am 20./21. Februar 2016 im Audi Dome.


Pressemitteilung: FC Bayern München 



0 Kommentare

 

45 Mitglieder
335 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung