MHP RIESEN Ludwigsburg

73:82-Niederlage zum Last 32-Auftakt

TheBloob am 06.01.2016 um 18:00

In einem umkämpften Auftaktspiel der Eurocup Last 32-Gruppe L haben die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstagabend eine 73:82 Niederlage einstecken müssen. Gegen Stelmet Zielona Gora (Polen) starteten die Ludwigsburger zwar gut, verloren in der zweiten Halbzeit aber an Boden.

2507 Zuschauer in der MHPArena sahen ein Kampfspiel, in dem sich beide Teams mit aggressiver Verteidigungsarbeit duellierten. Ludwigsburg legte gut los, hatte in der zweiten Halbzeit aber Probleme in der Offensive. Lediglich 32 Zähler sprangen für Barockstädter in den Vierteln 3 und 4 raus. Topscorer war Jon Brockman mit 12 Punkten. In seinem Eurocup-Debüt steuerte Kerron Johnson 11 Punkte und 5 Assists bei.

Zielona Gora kam mit zunehmender Spieldauer immer besser in Tritt. Angeführt von Spielmacher Lukasz Koszarek (10 Punkte, 7 Assists) übernahmen die Polen in der zweiten Halbzeit die Kontrolle des Spiels.

Das Match erfreute sich eines großen medialen Interesses: In ganz Deutschland konnte die Partie im Livestream des SWR mitverfolgt werden. Europaweit war das Match bei Eurosport 2 live zu sehen. Auch in "down under" konnten Basketballfans live mit dabei sein, denn Eurosport Australia war ebenso "live" aus der MHPArena auf Sendung.

Es war zugleich das erste Aufeinandertreffen beider Clubs in einem Pflichtspiel. Am 2. Spieltag des Last 32 treten die MHP RIESEN beim russischen Team Zenit St. Petersburg an (13. Januar, 18 Uhr, live bei www.swr.de/sport)

Punkte MHP RIESEN Ludwigsburg: Brockman 12, Huff 11, Johnson 11, O‘Neale 10, Boone 9, Cotton 6, Loesing 6, Trice 4, Munoz 2, Waleskowski 2, McCray, McNaughton n.e.

Punkte Stelmet Zielona Gora: Ponitka 14, Borovnjak 13, Bost 11, Djurisic 10, Koszarek 10, Moldoveanu 8, Hrycaniuk 6, Gruszecki 5, Szewczyk 3, Zamojski 2

Schiedsrichter: Aare Halliko (Estland), Tomislav Hordov (Kroatien), Ingus Baumanis (Lettland)

Zuschauer:2.507

Die komplette Spielstatistik: http://bit.ly/1PecHxB

Die Stimmen zum Spiel:

John Patrick (Head Coach MHP RIESEN Ludwigsburg): "Mein Glückwunsch an Saso Filipovski und sein Team. Es war ein Vergnügen hier heute gegen Saso angetreten zu sein. Wir kennen uns schon seit gut 20 Jahren. Zielona Gora hat verdient gewonnen. Sie haben die Kontrolle nie verloren, selbst als sie zurücklagen. Es hat uns in der entscheidenden Phase sicher nicht geholfen, dass wir mit Huff und Brockman zwei wichtige Spieler nicht mehr auf dem Feld hatten. Beide haben teils unnötige Fouls begangen."

Saso Filipovski (Head Coach Stelmet Zielona Gora): "Es war mir eine große Freude mich mit John Patrick messen zu können. Wir kennen uns schon sehr lange. Wir sind heute schlecht ins Spiel gestartet und hatten keinen Rhythmus. Irgendwie haben wir es bis zur Halbzeit aber wieder geschafft ranzukommen. In der zweiten Halbzeit haben wir viel besser gespielt und aggressive Defense gezeigt. Ludwigsburg hat eine gute Mannschaft mit starken Athleten. Wir sind zufrieden mit dem Erfolg.“

Zum Spielverlauf:

Mit einem echten Blitzstart fanden die MHP RIESEN in das Last 32 des Eurocup. Mit hohem Tempo legten sie rasch auf 14:4 vor. Das gab zusätzlichen Schwung, wenngleich die Gäste in der Folge besser ins Match fanden (7:0 Lauf). Dennoch blieb Ludwigsburg vorne und nahm ein 25:16 mit in das zweite Viertel.

Gegen aggressive Polen verloren die Ludwigsburger zu Beginn des zweiten Abschnitts den Rhythmus. Die Dreierversuche fielen nicht, während auf der Gegenseite Zielona Gora durch eine konstante Offensive ausgleichen konnte (36:36). Huff und O'Neale hielten für Ludwigsburg dagegen und verhalfen ihrem Team zur Halbzeit so wieder zu einer 41:38 Führung.

Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte ein Dreier von Vlad Moldoveanu für den Wechsel der Führung zu Gunsten Zielona Goras (43:44). Ludwigsburg war gefordert und lieferte zunächst auch die passende Antwort in Form eines 10:4 Zwischenspurts, gekrönt durch einen Dunking von Jason Boone. Danach brachte die konsequente Spielweise der Polen die Barockstädter in Bedrängnis. Nach drei Viertel lag Ludwigsburg mit 57:61 hinten.

In einem hektischen und umkämpften Schlussviertel mussten Huff und Brockman ihre 5. persönlichen Fouls hinnehmen und fortan auf der Bank Platz nehmen. Der Spielverlauf schien plötzlich gegen die Gastgeber zu sprechen (62:68). Tatsächlich schafften sie es in der Schlussphase nicht mehr gegen eine routinierte Mannschaft Zielona Goras zurückzukommen. Endstand: 73:82


Pressemitteilung: MHP RIESEN Ludwigsburg 



0 Kommentare

 

4 Mitglieder
201 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung