Brose Bamberg

Brose Baskets siegen ungefährdet gegen Bonn

TheBloob am 04.01.2016 um 11:20

Die Brose Baskets sind mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet. Gegen die Telekom Baskets Bonn gabs einen ungefährdeten 109:72-Erfolg. Einzig im ersten Viertel ließen die Bamberger ihre Bissigkeit in der Verteidigung etwas vermissen (33:29), die verbleibenden drei Abschnitte aber stand die Abwehr sicher und die Offensive lief heiß. Bemerkenswert dabei: alle Spieler punkteten, sechs sogar zweistellig. Am Besten traf Nicolò Melli mit 20 Zählern, gefolgt von Daniel Theis mit 19. Der deutsche Nationalspieler sicherte zudem neun Rebounds. Das Duell ging am Ende mit 45:28 ebenso deutlich an den deutschen Meister, wie das Assistverhältnis von 25:16. Durch den Sieg bleiben die Brose Baskets Tabellenführer der Beko Basketball Bundesliga.

Andrea Trinchieri: „Wir hatten einen schwachen Start in die Partie, das habe ich nach dem Madrid-Spiel fast ein wenig erwartet. Wir waren danach aber clever genug unser Spiel anzupassen und die richtigen Schalter zu finden. Wir haben als Team gespielt und die lange Rotation genutzt. Einige meiner Spieler waren heute exzellent, andere gut und ich bin glücklich, dass wir mit Köpfchen gespielt haben. Manchmal plätschern solche Spiele auch dahin, man führt mit acht bis zehn Punkten und bekommt im Schlussviertel dann nochmal Probleme. Wir blieben bis zum Ende konzentriert.“

Brad Wanamaker, Janis Strelnieks, Patrick Heckmann, Nicolò Melli und Leon Radosevic bildeten die erste Starting Five des neuen Jahres. Letzterer war es auch, der die ersten Punkte 2016 erzielte. Es war eine ausgeglichene Anfangsphase, in der sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Ein Strelnieks-Dreier wurde kurz darauf von einem Clarke-Dreier ausgeglichen, ehe Mädrich nach vier gespielten Minuten ebenfalls per Dreier die erste Bonner Führung herausschoss (11:12, 4.). Danach aber die Brose Baskets im Vorwärtsgang, ein 5:0-Lauf brachte den bis dato höchsten Bamberger Vorsprung (16:12, 6.). Aber die Gäste spielten in der Folgezeit weiter gut mit, auch weil es ihnen der deutsche Meister vor allem offensiv oftmals zu einfach machte. Clarke mit seinem zweiten Dreier brachte den erneuten Ausgleich (27:27, 8.). Zur Viertelpause stand es in diesem bislang Highscoring-Spiel 33:29 für die Brose Baskets.

Janis Strelnieks und Nicolò Melli eröffneten jeweils per Dreier den zweiten Abschnitt und sorgten so innerhalb von 30 Sekunden für die erstmalige zweistellige Brose-Führung (39:29, 11.). Und die konnten die Hausherren, die nun in der Verteidigung besser und enger an ihren Gegenspielern standen, auch in den nächsten Minuten halten. Leon Radosevic ließ es sieben Minuten vor der Pause zum 46:35 per Dunking krachen. Weiter jetzt die Brose Baskets, die die 50-Punkte-Marke nach 14 Minuten durch Darius Miller durchbrechen konnten. Brad Wanamaker klaute Mitte des Viertels Eugene Lawrence den Ball und versenkte ihn per Dunking. Nicolò Melli war es kurz darauf, der mit seinen Punkten 16 und 17 die erstmalige 20-Zähler-Führung für den deutschen Meister herstellte (59:39, 17.), der diese auch bis zur Pause halten konnte. Beim Stand von 64:44 ging es in die Kabinen. Nicolò Melli war bislang Topscorer mit 20 Zählern, dabei schoss er 100 Prozent aus dem Feld.

Im dritten Viertel dauerte es zweieinhalb Minuten, ehe die Brose Baskets den ersten Korberfolg erzielen konnten. Darius Miller war per Dreier erfolgreich, nachdem zuvor bereits Mädrich und Koch für Bonn erfolgreich abschließen konnten (67:48, 22.). Die Hausherren brannten auch in der Folgezeit ein Offensivfeuerwerk ab. Mitte des Abschnitts war der Vorsprung nach erfolgreichen Freiwürfen von Janis Strelnieks auf 27 Punkte angewachsen, stand es 75:48. Daniel Theis, Nikos Zisis und Darius Miller sorgten dafür, dass die Bonner auch in der Folgezeit nicht näher herankommen konnten. Yassin Idbihi und Daniel Theis per Dreier waren es schließlich, die eine Minute vor Ende des Viertels die erstmalige 30-Punkte-Führung für die Brose Baskets perfekt machten (86:54, 29.). Vor den letzten zehn Minuten führte der deutsche Meister immer noch mit 86:57.

Der Schlussabschnitt stand bei den Brose Baskets unter dem Motto: Ergebnisverwaltung. Und das gelang dem deutschen Meister gut. Andi Obst, der am Ende auf knapp 15 Minuten Spielzeit kam, erzielte Mitte des Viertels seine ersten Punkte der Partie – ein Dreier – und bescherte seiner Mannschaft damit die 95:66-Führung. Mit dem Youngster durfte sich damit auch der letzte Akteur der Hausherren an diesem Abend in die Scorerliste eintragen. Brad Wanamaker und Yassin Idbihi brachten in der Folgezeit die Brose Baskets Richtung 100 Punkte, die Daniel Theis 3.33 Minuten vor Schluss perfekt machte (101:70, 26.). Am Ende hieß es 109:72 für den deutschen Meister, der damit die Tabellenspitze eindrucksvoll verteidigte.

Am Dienstag in Bremerhaven

Bereits Übermorgen geht es für die Brose Baskets weiter. In einem Nachholspiel des 16. Spieltags müssen die Bamberger im hohen Norden bei den Eisbären Bremerhaven ran. Jump ist um 20 Uhr. Telekombasketball.de überträgt wie immer live. Einen ausführlichen Vorbericht auf die Partie erhalten Sie morgen gegen 13 Uhr.

Brose Baskets:

Melli 20, Zisis 10, Theis 19, Wanamaker 12, Strelnieks 9, Obst 3, Miller 14, Heckmann 4, Idbihi 6, Radosevic 12

Telekom Baskets Bonn:

Mädrich 7, McKinney 7, Lawrence 6, Koch 12, White 12, Hall 13, Clarke 10, Lodders 2, Blass 3, Beverly


Pressemitteilung: Brose Baskets 



0 Kommentare

 

33 Mitglieder
393 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung