WALTER Tigers Tübingen

Derby in Ulm unter besonderen Vorzeichen!

TheBloob am 26.12.2015 um 19:06

Am Mittwoch im Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn überschlugen sich
die Ereignisse. Zunächst verkündeten Hallensprecher Jurij Suchowerskyj
den Verbleib von Spielmacher Jared Jordan bis zum Ende der Saison
2016/2017 in Tübingen, es folgte eine schwache Vorstellung gepaart mit
einer 96:109-Niederlage gegen die Rheinländer, auf welche Trainer Igor
Perovic dann seinen sofortigen wie auch überraschenden Rücktritt
verkündete. Am ersten Weihnachtsfeiertag leiteten Co-Trainer Jens
Leutenecker und Spieler Aleksandar Nadjfeji die Trainingseinheiten. Ob
bis Sonntag zum Derby bei ratiopharm ulm schon ein neuer Trainer an
der Seitenlinie steht wird, ist noch nicht klar. Sicher ist jedoch,
dass seit dem überraschenden Rückzug des Serben, das Telefon von
ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel kaum mehr still steht.
Für Augustine Rubit wird es sein erstes Pflichtspiel gegen sein altes
Team. In der vergangenen Saison ging Rubit bekanntlich noch für die
Raubkatzen auf Korbjagd. Die Partie in der mit 6200 Zuschauern seit
Wochen ausverkauften ratiopharm arena wird wie immer live und un
HD-Qualität auf telekombasketball.de übertragen.

Die Ausgangslage:

Unterschiedlicher könnte die Gemütslage beider Mannschaften kaum sein:
Die Ulmer präsentieren sich nach einem schwachen Start in die Saison
(zwei Siege aus neuen Partien) mittlerweile gefestigt und konnten die
letzten fünf Begegnungen in der Liga für sich entscheiden. Somit
befindet sich Ulm auf direktem Weg in Richtung Playoff-Plätze. Dazu
kommt das Weiterkommen in die TOP 32 des Eurocup. In der ratiopharm
arena konnten die Raubkatzen ohnehin noch nie gewinnen, alle vier
Spiele gingen verloren, insgesamt warten die Tübinger seit acht
Begegnungen auf einen Pflichtspielsieg gegen die Mannschaft von
Trainer Thorsten Leibenath. Der letzte Erfolg der Raubkatzen gelang am
26. Februar 2011 noch in der Kuhberghalle: Am Ende setzten sich die
Raubkatzen knapp mit 84:81 durch.

Im Boxen sind angeschlagene Kämpfer bekanntlich die gefährlichsten
Gegner. Dies mussten die Raubkatzen am Mittwoch bei der Niederlage
gegen Bonn spüren: Unter dem Kommando des neuen Cheftrainers Carsten
Pohl zeigten die Rheinländer eine gute kämpferische Leistung und
setzten sich am Ende verdient durch. Ob den Tübingern in Ulm ein
ähnliches Kunststück gelingt, bleibt jedoch aufgrund der besonderen
Stärke der Donaustädter fraglich.

Der Trainer:

Der 40-jährige Thorsten Leibenath befindet sich in Ulm in seiner
fünften Spielzeit als Cheftrainer. Pikant: Gegen die Tübingern konnte
Leibenath alle Pflichtspiele für sich entscheiden. Zuvor war der
gebürtige Leverkusener zwei Jahre für die Artland Dragons tätig und
ein Saison bei den GIESSEN 46ers. Seit Leibenath das Zepter in Ulm
schwingt, ist ratiopharm ulm jedes Jahr in die Playoffs eingezogen.
Gleich in seiner ersten Saison (2011/2012) gelang ihm die deutsche
Vize-Meisterschaft und Rang drei im Beko BBL-Pokal. Ein Jahr später
zogen die Ulmer unter Leibenath ins Eurocup-Viertelfinale ein, im Beko
BBL TOP FOUR unterlag man vor heimischer Kulisse erst im Finale ALBA
BERLIN. Zweifelsohne, Leibenath feierte in Ulm seine bisher größten
Erfolge als Trainer. Auch in dieser Saison ist dem 40-Jährigen viel
mit seiner Mannschaft zuzutrauen, eine Schwächephase hat das Team
bereits zu Saisonbeginn hinter sich gebracht.

Die Schlüsselspieler:

Klar ist, die Ulmer verfügen über ein Kader, mit welchem das Erreichen
der Playoffs praktisch sicher ist. Klar ist auch, dass das Spiel des
kommenden Gegners der Tübinger steht und fällt mit der Leistung von
Nationalspieler Per Günther. Beispiel gefällig? Der 27-Jährige führt
teamintern vier Kategorien an: 14,5 Punkte, 5,9 Rebounds, 45,7 Prozent
jenseits der Drei-Punkte-Linie bedeuten stets Platz eins bei der
Mannschaft von Trainer Leibenath. Günther ist der Schlüsselspieler der
Ulmer und Fanliebling des eigenen Anhangs. Mit Augustine Rubit und
Raymar Morgan verfügen die Donaustädter zudem über eines der besten
Power Forwards-Duo in der Beko BBL. Sein Wechsel von Tübingen nach Ulm
hat sich für Rubit (14,0 ppg, 7,2 rpg) ausgezahlt, auch an der neuen
Wirkungsstätte kann der 26-Jährige seine Leistung aus dem Vorjahr
bestätigen. Sein Pendant ist Morgan (13,7 ppg, 6,1 rpg), der wie Rubit
ebenfalls durch eine explosive Spielweise überzeugt. Interessant: Ulm
ist das bisher einzige Team in der Liga, welches schon drei Spieler
nachverpflichtete. Jüngst Pierra Henry für den nach Israel
abgewanderten DeAndre Kande und Chris Babb für den verletzten Carlon
Brown. Der Spanien Jose Arco bestritt sechs Spiele für die Ulmer,
mittlerweile ist der 31-Jährige nicht mehr im Team. Mit der
personellen Neuausrichtung haben die Ulmer nun auch den Schlüssel für
eine gute Runde gefunden.

Spruch zum Spiel:

Die Mannschaft ist sich bewusst, dass sie am Mittwoch schlecht
gespielt hat. Wir wollen in Ulm als Einheit agieren und alles aus uns
herausholen. Dann werden wir sehen, was möglich ist." (Jens
Leutenecker, (Co)-Trainer WALTER Tigers Tübingen)

Die letzten Spiele:

80:63-Sieg (EWE Baskets Oldenburg)
88:78-Sieg (@ Mitteldeutscher BC)
80:76-Sieg (@ SLUC Nancy - Eurocup)
68:61-Sieg (FRAPORT SKYLINERS Frankfurt)
90:76-Sieg (@ medi bayreuth)

Der Kader:

6 Per Günther G 1,84 m GER 05.0.1988 - 14,5 ppg, 5,9 apg
7 Joschka Ferner F 2,03 m GER 05.01.1996 - 1,6 ppg, 0,5 rpg
8 Raymar Morgan C/F 2,02 m USA 08.08.1988 - 13,7 ppg, 6,1 rpg
10 Marvin Omuvwie G/F 1,93 m GER 11.07.1997
11 Tom Alte C/F 2,07 m GER 27.01.1995
12 Michael Dorsch G 1,93 m GER 14.05.1996
14 Philipp Neumann C 2,09 m GER 20.02.1992 - 4,2 rpg, 2,3 rpg
15 Pierria Henry G 1,93 m USA 20.01.1993 - 4,5 ppg, 3,0 rpg
17 Da'Sean Butler F 2,01 m USA 25.01.1988 - 6,9 ppg, 4,2 rpg
19 Chris Babb G/F 1,96 m USA 14.02.1990 - 8,4 ppg, 2,6 rpg
20 Carlon Brown G 1,95 m USA 04.10.1989 - 7,4 ppg, 2,6 rpg
21 Augustine Rubit F 2,01 m USA 14.08.1989 - 14,0 ppg, 7,2 rpg
22 Björn Rohwer C 2,12 m GER 22.08.1995
24 Taylor Braun G 2,01 m USA 06.07.1991 - 8,9 ppg, 3,7 rpg
30 David Brembly F 1,97 m GER 11.02.1993 - 3,5 ppg, 1,3 rpg
44 David Krämer G 1,90 m GER 14.01.1997 - 1,5 rpg, 0,5 rpg

HC Thorsten Leibenath GER 07.04.1975
AC John Dieckelman USA 20.03.1960
AC Jesus Ramirez ESP 09.12.1979


Pressemitteilung: WALTER Tigers Tübingen 



0 Kommentare

 

21 Mitglieder
482 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung