Regionalliga

Niederlage in Salzkotten richtet Blick weiter Richtung Tabellenkeller

TheBloob am 01.11.2015 um 18:18

Mit einer äusserst schwachen Wurfquote haderten die Münsterland Baskets am Halloween-Abend im schaurigen Ostwestfalen. Gegen die Acent Baskets Salzkotten ereilte die 1. Herrenmannschaft des BSV Wulfen eine 81:68-Niederlage (42:30).

Wie verhext bzw. vernagelt entpuppte sich in den ersten 20 Minuten der Salzkottener Korb. Mager 30 Punkte erzielten die Schützlinge von Maik Berger, die auf eine clevere und abgezockte Sälzer Mannschaft trafen. Bis zur 16. Minute lief das Spiel dennoch sogar recht ausgeglichen. Über 4:8 (6. Minute), 12:14 (10.) und 25:23 (16.) zog Salzkotten nun spielentscheidend davon (35:23, 18.). Im zweiten Durchgang lief es ein wenig besser im Angriff, doch die Defensive bekam die Mannschaft um Kapitän Philipp Günther nun nicht mehr in den Griff. Das war auch ein Kritikpunkt, den der Coach seiner Mannschaft ein wenig ankreidete: „Es gibt immer mal Spiele, an denen der Ball einfach nicht ins Ziel findet. Allerdings darf das die Verteidigung nicht beeinflussen und da waren wir einfach nicht immer wach und das hat Salzkotten gnadenlos ausgenutzt.“

Im letzten Viertel wurde eine zwischenzeitlich sehr engagierte Leistung des Teams nicht mehr belohnt. Bis auf 64:62 (37.) waren die Süd-Münsterländer u. a. durch eine 9:0-Serie in den ersten 4 Minuten und eine 7:0-Serie zwischen Minute 36 und 37 herangerückt. Die entscheidende Antwort gab darauf hin jedoch Salzkotten's Top-Scorer Felix Wenningkamp, der nun drei seiner vier Dreier zwischen der 37. und 38. Minute versenkte. Doch um ein Spiel zu gewinnen, bedarf es mehr als ein paar wenige Minuten Perfektion. Es gilt, die Leistung über die komplette Spielzeit konzentriert abzurufen. Am Samstag Abend gelang das scheinbar nur Chris Brown und Javier Nasarre, jedoch nicht nur auf Grund ihrer vielen Punkte, sondern auch weil sie deutlich mehr Verantwortung als sonst getragen haben! Ebenfalls zufrieden war Berger mit Jan Letailleur, der in der Verteidigung gegen Salzkotten‘s Darnell Martin trotz seiner 18 Punkte Schwerstarbeit vollbrachte.

Die Mannschaft bedankte sich gegenüber den Verantwortlichen des BSV ausdrücklich bei den mitgereisten Fans, die trotz der schwierigen Situation für großartige Stimmung gesorgt haben und das Team immer unterstützt haben! Das wird auch in den kommenden Spielen zwingend weiter erforderlich sein. Jetzt kommen mit Münster (7. November, 20.00 Uhr) und Schalke (14. November, 20.00 Uhr) zwei Liga-Schwergewichte in die Gesamtschulhalle. Da müssen nicht nur die Fans, sondern letztlich vor allen Dingen die Spieler „auf der Höhe sein und Leistung bringen“, so Maik Berger im Ausblick auf die beiden kommenden Partien, ehe es am 20. November (20.20 Uhr) zum Pokal-Achtelfinale nach Lüdinghausen geht.

TV: Kyriakides, Gees (10 Punkte), Lieneke (12/2 Dreier), Wenningkamp (24/4), Finke (2), Schinke (7), Tusek (6), Kretschmann (2), Martin (18), Stuckenberg

BSV: Günther (6), Marquardt (9), Nasarre (22), Gashi, Gorontzi, Brown (20/1 Dreier; 11 Rebounds), Niewsand (2), Letailleur (7/1), Vadder (2), David (o. E.)


Pressemitteilung: BSV Wulfen 



0 Kommentare

 

42 Mitglieder
567 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung