Artland Dragons

Dragons beenden Saison mit Niederlage

TheBloob am 01.05.2015 um 10:33

Die Artland Dragons haben ihre zwölfte Beko BBL-Saison mit einer Niederlage beendet. Am Donnerstagabend verlor die Mannschaft von Dragons-Headcoach Tyron McCoy gegen die Crailsheim Merlins 99:101 (52:51). Die 3.000 Zuschauer in der ausverkauften Artland Arena sahen ein von der Offensive geprägtes Spiel, in dem der Aufsteiger in der ersten Halbzeit gut mithielt, weil die Dragons dies zuließen. In der zweiten Hälfte wechselte die Führung immer wieder und die Partie blieb bis zum Ende eng, weil die Gastgeber es versäumten, ihre Führung vorentscheidend auszubauen. Zum Schluss wollten die Merlins den Sieg in einem bedeutungslosen Spiel mehr und gewann verdient. Bester Dragons-Werfer war Brandon Thomas mit 22 Punkten. Für Crailsheim traf Sean Mosley am häufigsten (24).

Die Dragons, die auf David Holston (Leistenverletzung) und David McCray (Erkältung) verzichten mussten, starteten mit Intensität in der Verteidigung in die Partie und zeigten sich treffsicher von der Drei-Punkte-Linie. Thomas und Antonio Graves brachten die Hausherren aus dem Artland 10:5 in Front (3.). Nach einer Auszeit von Merlins-Headcoach Ingo Enskat verteidigten die Crailsheimer intensiver und blieben so im Spiel (15:13/6.). Die „Drachen“ spielten gut zusammen, wurden von den „Zauberern“ aber immer wieder zu schlechten Würfen gezwungen. Nach einem Dreier von Chad Toppert zum 22:17 ließen die Gäste aus Süddeutschland einen 2:7-Lauf zum 24:23 folgen (9.). Zum Viertelende bauten die Quakenbrücker ihren Vorsprung wieder etwas aus (27:24).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts ließen es die Dragons zu ruhig angehen und gerieten nach fünf Punkten in Folge von Chad Timberlake 27:29 in Rückstand (12.). Nach einer McCoy-Auszeit fingen sich die Gastgeber zunächst wieder und gingen durch Thomas und Kenny Frease 34:31 in Front (13.). In der Verteidigung lief es in diesem Viertel aber nicht gut bei den „Drachen“, so dass Crailsheim sogar 39:44 in Führung ging (17.). Erneut nahm McCoy eine Auszeit, die Wirkung zeigte. Graves glich die Partie per Dreier aus, Bastian Doreth traf kurz darauf ebenfalls von jenseits der 6,75-Meter-Marke zum 47:46 (19.). Merlins-Topscorer Mosley hielt seine Mannschaft im Spiel und sorgte dafür, dass es bei einem Punkt Rückstand zur Halbzeit blieb (52:51).

Nach dem Seitenwechsel spielte der Aufsteiger mit mehr Energie und erarbeitete sich so eine 63:57-Führung (24.). Frease hielt dagegen und brachte die Dragons zusammen mit Andreas Seiferth auf 65:66 heran, doch Mosely und Andriy Agafonov stellten den alten Abstand wieder her (65:71/27.). Weil die „Drachen“ eine starke Dreierquote hatten, gingen sie durch Distanzwürfe von Toppert und Guido Grünheid 73:71 in Front (29.). Doch die Merlins ließen sich nicht abschütteln, so dass es mit einem 75:75 ins Schlussviertel ging.

Im letzten Abschnitt ließ Grünheid die Dragons-Fans durch seine fünf Punkte in Folge zum 83:78 jubeln (32.). Weil beide Mannschaften aber nicht viel Wert auf Verteidigung legten, blieb das Spiel offen (89:87/35.). Zwar schafften es die Quakenbrücker, sich einen Sechs-Punkte-Vorsprung zu erarbeiten (93:87), aber der Aufsteiger kämpfte und gab noch lange nicht auf. Chad Timberlake brachte Crailsheim durch seinen Dreier auf 95:94 heran (37.). In der 40. Minute sicherten sich die Dragons beim Stand von 99:97 nach einem Mosley-Fehlwurf den Rebound, verloren aber den Ball und kassierten einen Dreier von Garrett Sim zum 99:100. Toppert kam im letzten Angriff frei an der Drei-Punkte-Linie zum Wurf, vergab diesen aber, so dass die „Drachen“ ihr letztes Saisonspiel verloren.

Stimmen zum Spiel:

Tyron McCoy (Headcoach Artland Dragons):
„Es war ein Spiel ohne Verteidigung. Ich bin enttäuscht von meiner Mannschaft, dass sie nicht den Charakter hatte, im letzten Spiel noch einmal zu verteidigen. Wir haben 22 Rebounds geholt, Crailsheim 39. Rebounds sind ein Zeichen von Einsatz, genauso wie Verteidigung. Ich bin ein Kämpfer und will jedes Spiel gewinnen, egal ob ich Schach oder Basketball spiele. Bei meiner Mannschaft bin ich mir nicht sicher. Wir haben in dieser Saison zu Hause nicht viele gute Spiele gezeigt. Die Fans hätten es verdient gehabt, dass das Team ein bessere Leistung zeigt.“

Ingo Enskat (Headcoach Crailsheim Merlins):
„Glückwunsch an mein Team, das heute Charakter gezeigt hat und nicht den Kopf hat hängen lassen. Es war ein gutes, sehr offensiv-orientiertes Spiel. Wir haben viele offene Würfe zugelassen, aber auch gute Würfe im Angriff genommen. Solche Spiele, in denen wir befreit aufspielen können, liegen uns. In diesen Partien haben wir immer unsere beste Leistung abgerufen.“

Artland Dragons – Crailsheim Merlins 99:101 (52:51)

Die Viertel im Überblick: 27:24, 25:27, 23:24, 24:26

Zuschauer: 3.000 (ausverkauft)

Artland Dragons:
King, Schwartz (n.e.), Doreth (9 Punkte/3 Dreier), Seiferth (12), Grünheid (12/2), Thomas (22/3), Graves (14/2), Hill (5/1), Everett (4, 9 Assists), Frease (12, 5 Rebounds), Toppert (9/3), Hartenstein (n.e.).

Crailsheim Merlins:
Saibou (7 Punkte, 9 Rebounds), Timberlake (16/2 Dreier), Moore (7/1), Mosley (24/3), Sim (19/4, 9 Assists), Agafonov (10/1), Sebald (n.e.), Heilrath (n.e.), Johnson (5), Kronhardt (n.e.), Otule (13).


Pressemitteilung: Artland Dragons



0 Kommentare

 

56 Mitglieder
694 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung