Artland Dragons

Dragons beweisen Moral in Ludwigsburg

TheBloob am 26.04.2015 um 20:29

Die Artland Dragons haben das ersehnte Erfolgserlebnis geschafft und nach dem Aus im Playoff-Rennen Moral bewiesen. Bei den MHP RIESEN Ludwigsburg gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Tyron McCoy am 33. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) dank einer starken zweiten Hälfte 82:69 (35:39). Vor 4.308 Zuschauern in der MHP Arena hielten die Quakenbrücker Basketballer am Sonntagabend im ersten Viertel gut mit und schafften es nach einer Schwächephase im zweiten Abschnitt, das Spiel eng zu gestalten. Das Duell blieb bis zur 34. Minute spannend, doch angeführt von Kenny Frease zogen die Dragons dann auf 69:60 davon und spielten die Partie souverän zu Ende. Bester Dragons-Werfer war Terrell Everett mit 19 Punkten. Für Ludwigsburg traf Michael Stockton am häufigsten (26).

Beide Teams starteten nervös in die Partie, nach fast vier Minuten führten die Dragons, bei denen David Holston weiterhin verletzt passen musste, 6:4. Kerron Johnson und Stockton drehten den Spielstand zu Gunsten der schwäbischen Hausherren zum 6:9 (5.). Die Mannschaften fanden nun besser ihren Offensiv-Rhytmus. Chad Toppert glich die Partie zunächst per Dreier aus (11:11) und brachte die Dragons kurz darauf ebenfalls von jenseits der 6,75-Meter-Marke wieder in Führung (14:13/7.). Zum Viertelende erarbeiteten sich die Ludwigs­burger leichte Vorteile (16:17).

Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste aus Quakenbrück große Probleme gegen die Zonen-Verteidigung der Mannschaft von RIESEN-Headcoach John Patrick, bei der Topscorer DJ Kennedy aufgrund einer Schulterverletzung nicht mitwirken konnte. In den ersten vier Minuten gelangen den „Drachen“ nur zwei Punkte. Die fehlenden Erfolgserlebnisse führten dazu, dass den Dragons in der Verteidigung die Intensität verloren ging. So zogen die Gastgeber auf 19:29 davon (15.). McCoys Auszeit sorgte dafür, dass es im Anschluss bei seinem Team offensiv wieder etwas besser lief, doch defensiv machten die Quakenbrücker Fehler, so dass es beim Zehn-Punkte-Rückstand blieb (23:33/17.). Dann stellten die Dragons auf Pressverteidigung um, was Wirkung zeigte. In der 19. Minute traf Guido Grünheid zwei Freiwürfe zum 33:35. Die anschließende Möglichkeit zum Ausgleich vergab sein Team allerdings, so dass es zur Halbzeitpause beim Vier-Punkte-Rückstand blieb (35:39).

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Dragons einen guten Start und gingen durch Frease 40:39 in Führung (22.). Doch dann funktionierte wieder das Umschalten von Angriff auf Verteidigung bei den „Drachen“ nicht, so dass Ludwigsburg sich die Führung zurückholte und durch zwei Dreier von Shawn Huff auf 42:47 ausbaute (25.). Doch dann drehte Everett auf und traf zwei Dreier in Folge zum 52:50. Grünheid legte von außen zum 55:51 nach, doch die RIESEN gaben noch lange nicht auf. Vor dem Schlussabschnitt brachte Stockton sein Team auf 55:54 heran.

Zwar brachte Huff die „Drachen“ gleich zu Beginn des letzten Viertels wieder in Rückstand, doch fünf Toppert-Punkte in Folge zum 60:56 zwangen Patrick zu einer Auszeit (32.). Bis zur 34. Minute blieb das Spiel vor allem dank Johnson eng (62:60). Doch die Ludwigsburger schafften es immer wieder nicht, Frease in der Zone zu stoppen. Der Dragons-Center traf nach einer wichtigen Auszeit von McCoy zum 71:62 (36.). Stockton versuchte noch einmal alles, das Spiel zu drehen, doch Grünheids Dreier zum 76:66 machte in der 39. Minute alle Ludwigsburger Hoffnungen zunichte.

Stimmen zum Spiel:

Tyron McCoy (Headcoach Artland Dragons):
„Ich habe großen Respekt vor meinen Spielern. Nach der emotionalen Niederlage in Bamberg war das heute alles andere als einfach, speziell gegen eine Mannschaft wie Ludwigsburg, die mit so viel Energie und Toughness spielt. Ich danke den Fans, die heute ihre Klasse gezeigt haben und den langen Weg hierher gemacht haben. Einige Spieler haben heute toll gespielt. Guido Grünheid hat uns Energie von der Bank gebracht, Chad Toppert die Punkte. Kenny Frease hat exzellent gespielt, genauso wie Terrell Everett. Er hat nicht nur gepunktet, sondern die anderen Spieler mit Assists bedient. Das hat uns in den vergangenen Spielen gefehlt. Anthony King hat zwar nicht gepunktet, aber neun Rebounds geholt. Antonio Graves und David McCray haben sehr gut verteidigt. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben.“

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg):
„Kompliment an die Artland Dragons. Wir hatten heute Probleme mit Frease, Everett und Toppert, die sehr gut aus dem Set-Play gescort haben. Überhaupt hat Artland mit 19 Assists sehr gut zusammengespielt, während bei uns das mannschaftliche Spiel mit einem Ergebnis von sechs Assists etwas zu kurz gekommen ist. Allerdings spielt die Niederlage letztlich keine Rolle, denn jetzt wird sich alles am Donnerstag in Göttingen entscheiden.“

MHP RIESEN Ludwigsburg – Artland Dragons 69:82 (39:35)

Die Viertel im Überblick: 17:16, 22:19, 15:20, 15:27

Zuschauer: 4.308

Artland Dragons:
McCray (3 Punkte/1 Dreier), King (2, 9 Rebounds), Schwartz (n.e.), Doreth (3/1), Seiferth, Grünheid (9/3), Thomas (8), Graves (8), Hill (4), Everett (19/2, 7 Assists), Frease (15), Toppert (11/3).

MHP RIESEN Ludwigsburg:
Kutzschmar (n.e.), Johnson (12 Punkte/1 Dreier), Huff (13/2, 7 Rebounds), Little (6), Waleskowski (2), Koch (6/1), Warech (n.e.), McNaughton, Flomo (2), Kennedy (n.e.), Stockton (26), Brockman (2).


Pressemitteilung: Artland Dragons



0 Kommentare

 

5 Mitglieder
272 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung