Regionalliga

Wölfe unterliegen in der "Generalprobe" gegen Jena

_Tigger am 22.09.2004 um 18:24

Mit 78:92 musste sich der Mitteldeutsche Basketball-Club am gestrigen Abend dem Zweitligisten Jena geschlagen geben. Dabei sahen die 400 Zuschauer eine über weite strecken ausgeglichene und hart umkämpfte Partie, welche die Wölfe aufgrund ihrer schwachen Wurfquote und der körperlichen Unterlegenheit abgeben mussten. Zudem konnte Ari Tammivaara nicht auf ein hundertprozentig gesundes Team zurückgreifen.

Recht nervös starteten die Weißenfelser in die letzte Testspielbegegnung. So klappte es vor allem beim Rebound noch nicht so, wie es sich Coach Tammivaara erhoffte. Zu viele zweite Chancen ließ das Team des Mitteldeutschen Basketball-Clubs für die Gäste zu und auch die Wurfauswahl war nicht immer die Glücklichste. So ließen die Wölfe ihren Gegner in den ersten vier Minuten zu 10 Punkten kommen und markierten selber jedoch nur 2. Erst der sehr stark aufgelegte Latece Williams beendete den Lauf der Jenaer gemeinsam mit seinem Landsmann Gregory Burks. Williams markierte in den folgenden vier Minuten 7 Zähler und Burks 5. Damit stand es nach acht Minuten 15:14 für die Weißenfelser. Das Viertel mussten die Wölfe jedoch mit 21:22 knapp verloren geben.

Deutlich stärker und konzentrierter ging der Mitteldeutsche Basketball-Club in die zweite Spielperiode. Angetrieben von Raiko Seifert zog der MBC innerhalb von drei Minuten auf 29:22 davon. Erst durch einen Dreipunktewurf von Neuzugang Gregor Linke gelang es den Gästen die Wölfe wieder in Rückstand zu bringen (40:38; 19. Minute). Zur Pause führten die erdgas baskets Jena mit 44:39.

In Halbzeit zwei zeigten die Schützlinge von Ari Tammivaara zwar Charakter, aber dennoch gab es kaum Chancen den Rückstand auf Jena zu verkürzen. Vor allem Latece Williams und Raiko Seifert zeigten im dritten Viertel eine starke Leistung und kamen zusammen auf 12 der insgesamt 18 MBC-Punkte. Nach dreißig gespielten Minuten lagen die Wölfe mit 57:63 hinten.

Zwar gelang es den Wölfen durch Tomas Vilkius in der 35. Minuten nochmals auf 69:73 verkürzen zu können, dennoch spielte der frühere MBC-Coach Frank Menz jetzt den Klassenunterschied zwischen beiden Teams aus ließ die Wölfe am Ende mit 78:92 verlieren.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von US-Center Latece Williams, der sich immer mehr zu einer zentralen Rolle im Team entwickelt. Unter den Körben stellt der 203cm große Spieler eine wahre Macht dar. Bereits in Tschechien hat er angedeutet, wie wichtig er für die Wölfe werden kann. Trotz eines schweren Magen-Darm-Virus kam der Wolf auf 24 Zähler. Ebenfalls nicht komplett fit war Gregory Burks, der ebenfalls durch einen Virus geplagt wird, der Aufbauspieler markierte 12 Punkte. Christian Preuß musste ebenfalls aufgrund einer schweren Erkältung passen, sodass er neben dem am Knie operierten Christian Ernst Platz nehmen musste.

Samstag steigen die Wölfe in die Regionalligasaison ein. Ab 18:00 Uhr trifft das Team auswärts auf Bernau.

MBC: Hyökki (0), Burks (12), Vilkius (8), Djatschenko (9), Seifert (6), Williams (24), Kairies (11), Rosanke (0), Grepl (8), Prötzig (0).

Presseinfo: MBC Halle (Martin Geissler)

0 Kommentare

 

8 Mitglieder
429 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung