ProA

Nach 22 Jahren: Ende einer Ära – Martin Hornberger legt Amt nieder

Master_of_Desaster am 30.10.2011 um 21:34

Hansjörg Tamoj neuer Vorstandsvorsitzender der AG 2. Basketball-Bundesliga
Das Ende einer Ära brachte die heutige Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft 2.
Basketball-Bundesliga in Frankfurt am Main mit sich. Nach 22 Jahren verabschiedete sich der
Vorstandsvorsitzende der AG, Martin Hornberger, mit einer emotionalen Rede von den
Vertretern der 40 Zweitligisten.
Als einer der Gründer der AG 2. Basketball-Bundesliga war der „Vollblut-Paderborner“
Hornberger abgesehen von einer kurzen Unterbrechung (1993-1995) stets in vorderster Front
für die Interessen der Zweitligisten aktiv. Zunächst als Geschäftsführer (1989-1992) und
anschließend als Mitglied des Vorstandes, dessen Vorsitzender er zuletzt seit 2003 gewesen
ist. Darüber hinaus war er in Paderborn als Erst- (1994/95) und Zweitliga-Manager (1985-
1991) in der Verantwortung und Vizepräsident des Deutschen Basketball Bundes (2000-
2002).
Bei all seinen Basketball-Aktivitäten zeichnete den früheren Leichtathleten auch auf der
sportpolitischen Laufbahn eine überragende Ausdauer aus, die er verbunden mit freundlicher
Hartnäckigkeit in so manche Verhandlung einbringen konnte und ihn zu einem
hochgeschätzten Akteur in der deutschen Basketball-Szene werden ließ.
Nun zwingt ihn kurz vor seinem 50. Geburtstag am 11.11. in erster Linie seine Tätigkeit als
Hauptgeschäftsführer des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07 dazu, sein ehrenamtliches
Basketball-Engagement einzuschränken.
Martin Hornberger: „Der Abschied als Basketball-Funktionär fällt mir sehr schwer, schließlich
lasse ich dabei eine Basketball-Familie zurück. Ich kann dies jedoch besten Gewissens tun,
da wir gemeinsam viel erreicht haben und ich die AG 2. Bundesliga in exzellenten Händen und
für die Zukunft sehr gut aufgestellt weiß.“
In Anerkennung seiner außerordentlichen Verdienste für die Interessen der 2. Basketball-
Bundesliga wählte ihn die Mitgliederversammlung einstimmig zum ersten Ehrenvorsitzenden
der AG 2. Basketball-Bundesliga.
Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wählte die Versammlung Hansjörg Tamoj (49, Bad
Honnef). Der ehemalige Vorsitzende des Rhöndorfer TV ist von Beruf Rechtsanwalt und
gehört bereits seit 2002 dem Vorstand der Liga an. Der in der Sportwelt anerkannte Sport-
und Verwaltungsrechtler war in den 90iger Jahren Mitinitiator der selbständigen
Bundesligastrukturen im Basketball und einer der Gründungsväter der BBL.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung äußerte sich Hansjörg Tamoj zu den Zielen
seiner Amtszeit: „Oberste Priorität hat der weitere Ausbau der Zusammenarbeit mit der Beko
BBL auf allen Ebenen des Profi-Basketballs Mit ihr müssen wir auch die Nachwuchsförderung
weiterentwickeln, möglichst unter Einbeziehung des DBB, dessen Nationalmannschaft auch in
unserem Interesse in den kommenden Jahren zu den besten in Europa gehören muss. Wir
sind uns im Klaren darüber, dass der 2. Basketball-Bundesliga als „Junge Liga“ dabei eine
besondere Bedeutung zukommt.“
Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Johannes Kopkow (Nürnberg) gewählt, sein
Nachfolger als Interessenvertreter der ProB-Bundesligisten ist nunmehr Stefan Schwope
(Braunschweig). Den Vorstand komplettieren weiterhin Sabine Kaminski (Hagen), Carsten
Bierwirth (Bremen) und Martin Romig (Crailsheim).

Pressemitteilung: DJL



0 Kommentare

 

2 Mitglieder
414 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung