ProB

Oliver Mackeldanz erster Neuzugang / RSV Eintracht erhält Lizenz mit Bedingung

Master_of_Desaster am 08.05.2011 um 12:42

Fast sieben Wochen ist die Saison für die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf nach dem Ausscheiden im Playoff-Achtelfinale gegen den TV Langen inzwischen beendet. Seitdem herrscht natürlich keinerlei Stillstand, sondern die Verantwortlichen arbeiten im Hintergrund bereits eifrig, um eine erfolgreiche Saison 2011/12 zu gewährleisten. Die ehrgeizige Zielstellung von Trainer und Vereinsführung für die mittlerweile fünfte Spielzeit in der 2.Bundesliga Pro B lautet dabei der Aufstieg in die Pro A.

Die erste rechtliche Hürde ist dabei fast genommen. Der Lizenzligaausschuss erteilte dabei auf Empfehlung des Gutachterausschusses der 2.Basketball Bundesliga die Lizenz für die neue Saison mit einer aufschiebenden Bedingung, welche bis zum 30.Juni zu erfüllen ist. „Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit haben wir nachgewiesen. Aber aufgrund von Änderungen im Bereich der Erbringung von versicherungstechnischen Nachweisen, mussten teilweise neue Unterlagen bei den zuständigen Behörden angefordert werden. Diese sind inzwischen eingetroffen und werden fristgerecht nachgereicht. Wir sind also zuversichtlich, dass wir anschließend wie auch in den letzten vier Spielzeiten eine auflagenfreie Lizenz erhalten werden.“, erklärt Vereinspräsident Michael Grunwaldt.

Auch der sportliche Bereich bewegt sich, denn der erste Neuzugang steht mittlerweile fest. Centerspieler Oliver Mackeldanz kommt von der WSG Königs Wusterhausen und wechselt damit nur innerhalb der Brandenburger Landesgrenzen das Trikot. Der 2,10m große Innenspieler war mit 18,6 Punkten pro Spiel zweitbester Werfer seines Teams, konnte aber den hauchdünnen Abstieg der Red Dragons aus der 2.Regionalliga in die Oberliga am Ende trotzdem nicht verhindern. Der 20-jährige agierte zuvor eineinhalb Spielzeiten bei Future Basketball Berlin ebenso in der 2.Regionalliga, wo er mit 15,6 PpS respektive 12,2 PpS auch jeweils zweistellige Ausbeuten vorweisen konnte. In der Saison 2008/09 sammelte Mackeldanz bei den Central Hoops Berlin in der Nachwuchs Basketball Bundesliga Erfahrung. Dort kam er in knapp 15 Minuten Spielzeit auf jeweils fünf Punkte und fünf Rebounds pro Spiel und erreichte die Meisterschafsplayoffs. Zuvor erlernte er das Basketballspielen bei seinem Heimatverein SV Pfefferwerk in Pankow/Prenzlauer Berg. Coach Vladimir Pastushenko freut sich über die Verpflichtung: „Oliver hat in den Trainingseinheiten einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er ist noch jung, hat für seine Größe einen guten Wurf und ist ehrgeizig. Wenn er konsequent weiter an sich arbeitet, dann wird er den Sprung von zwei Ligen schnell schaffen und unser Team im Centerbereich verstärken.“, so der Ukrainer, der aktuell zweimal wöchentlich zu Trainingseinheiten bittet.

Pressemitteilung: RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf



0 Kommentare

 

20 Mitglieder
562 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung