Gloria GIANTS Düsseldorf

Die Gloria GIANTS Düsseldorf besiegen den BBC Bayreuth

jochensge am 18.04.2011 um 13:44

Am Sonntag empfingen die Gloria GIANTS Düsseldorf im Burg- Wächter Castello den BBC Bayreuth. Der Spieltagspartner der Partie gegen die Oberfranken TURKCELL brachte den Giganten Glück und so konnten sie vor 1568 Zuschauern einen 77:73 Sieg erringen.

Die GIANTS waren im ersten Abschnitt der Begegnung unterlegen und verloren das erste Viertel 19:27. Der Hallensprecher Richard Seifert gab sich im Hinblick an die darauf folgenden drei Viertel aber sehr optimistisch und prognostizierte für das Spiel der GIANTS, das dies das schlechteste Viertel war und dass die Düsseldorfer die Partie noch für sich entscheiden werden- und er behielt recht. Die folgenden drei Abschnitte haben die Giganten durch ihre Entschlossenheit und ihren Siegeswillen gewonnen. Sie haben ihren Fans ein fesselndes und ansehnliches Spiel geboten und haben einmal mehr Charakterstärke bewiesen.

Das Duell gegen den BBC Bayreuth wurde nicht zuletzt auch am Brett entschieden. Hier holten die Hausherren 13 Rebounds mehr als die Gäste und dominierten vor allem in der zweiten Halbzeit unter dem Korb. Von insgesamt 41 Rebounds holten Esmir Rizvic und Gordon Watt jeweils 7 und Ransford Brempong 6, aber auch die Giganten auf den „kleineren“ Positionen setzten sich erfolgreich am Brett durch. Die GIANTS spielten mit sehr viel Herz und wollten sich beim letzten Heimspiel gebührend von ihren Fans verabschieden. Sie verteidigten sehr intensiv und ließen keine einfachen Punkte zu. So sagte der Assistenztrainer Tim Nees auch nach dem Spiel bei der Pressekonferenz, dass seine Mannschaft nach dem ersten Viertel den Faden verloren hatte und von den GIANTS zu schlechten Würfen gezwungen wurde. Die Düsseldorfer präsentierten sich an diesem Abend im Gegenzug sehr treffsicher, und allen voran traf Steven Wright vier von fünf Würfen jenseits der 6,75m. Und hätten die Giganten noch ein paar Freiwürfe mehr getroffen, wäre das Ergebnis etwas deutlicher ausgefallen. Hier fanden zwar nur 17 von 30 Würfen (57%) von der Linie ihr Ziel, jedoch ist dies neben der sonst sehr ansprechenden Leistung und dem errungen Sieg, eine zu verschmerzende Tatsache.

Zu den Topscorern der Gloria GIANTS avancierten gleich drei Spieler. Kisielius Laimonas, Steven Wright und Marin Petric erzielten jeweils 15 Punkte für ihre Mannschaft.

Der Cheftrainer der Gloria GIANTS sagte bei der Pressekonferenz: „Wir haben in der Vergangenheit oftmals Pech und eine harte Zeit gehabt. Es ist zum Einen nicht einfach in so kurzer Zeit ein komplett neues Team auf die Beine zu stellen und dass dieses gleich erfolgreich in die Saison startet und zum anderen hatten und haben wir mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt und hat nie aufgegeben. Wir danken ganz besonders unseren Fans für die großartige Unterstützung. Sie waren immer treu und haben uns zahlreich und lautstark angefeuert, auch wenn die Erfolge oft ausgeblieben sind.“

Die ersten 7 Punkte der Partie gingen nach einem furiosen Start der Gäste an Bayreuth. Die Düsseldorfer konnten dem intensiven Spiel von Bayreuth zunächst wenig entgegen setzten. DeAndre Haynes unterbrach den Lauf des BBC dann aber und verbuchte seine ersten Punkte auf das Konto der Giganten. Steven Wright streute gleich darauf einen Dreier ein und nach einem schlechten Start, waren nun auch die GIANTS endlich im Spiel angekommen. Laimonas Kisielius sorgte nach einem 7:0 Lauf für den 7:7 Ausgleich. Nach knapp dreieinhalb Minuten nahm Murat Didin die erste Auszeit für Düsseldorf. Von dieser beflügelt traf der 2,10 m große Bosnier Esmir Rizvic zur ersten Führung der GIANTS zweimal in Folge (11:10). Nach Punkten für den BBC glich DeAndre Haynes durch Freiwürfe erneut aus (13:13). Das Spiel der Giganten kam wieder ins Stocken und der BBC Bayreuth nutze die Unkonzentriertheit der Hausherren um sich ein kleines Punktepolster aufzubauen. Bei einem Stand von 13:22 nahm Cheftrainer Murat Didin erneut eine Auszeit, um seine Truppe wieder in die Spur zurück zu holen. Bei Steven Wright schienen die Worte des Trainers angekommen zu sein und so traf er einen seiner vier Dreier sogar mit Foul. Nach seinem Vierpunktespiel stand es damit 17:24. Das erste Viertel endete mit einem Vorsprung von acht Punkten 19:27 für die Gäste.

Steven Wright traf gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts den nächsten Dreier und verkürzte auf 22:27. Die GIANTS hatten in dieser Phase des Spiels weiterhin Probleme gegen die offensiv und defensiv starken Bayreuther. Laimonas Kisielius ließ aber nicht zu, dass sich die Gäste entscheidend absetzten und punktete zum 25:34. Düsseldorf war nun zwar in der Lage besser zu punkten, jedoch ließ Bayreuth sie zunächst nicht auf Schlagdistanz zurückkommen. Das Spiel der GIANTS wurde zunehmend organisierter und konzentrierter. Cheftrainer Andreas Wagner nahm nach einigen guten Aktion der Giganten bei einem Stand von 32:42 eine Auszeit für Bayreuth. Mit einem Dreier von Marin Petric kamen die Giganten wieder auf sechs Punkte heran (40:46). Die GIANTS verteidigten sehr intensiv und spielten offensiv deutlich stärker. Nach einem erneuten Dreier von Marin Petric stand es zur Halbzeit 43:46 und Murat Didin und seine Truppe konnten sich mit einem positiven Gefühl in die Kabine verabschieden.

Nach dem Seitenwechsel legte Düsseldorf sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung stark los. Mit einem Dreier von Laimonas Kisielius stand es 46:49 im Burg- Wächter Castello. Joseph Buck traf für Zwei und die Gäste führten nur noch mit einem Punkt (48:49). Ein Korbleger von Ransford Brempong brachte die Hausherren 50:49 in Führung. Marin Petric punktete wieder jenseites der Dreipunktelinie und sorgte damit für eine 54:51 Führung. Bayreuth kämpft sich die Führung aber zurück und vier Minuten vor Ende des Viertels stand es 54:55. Beide Mannschaften verbuchten nun wichtige Punkte auf ihren Konten, aber dank Steven Wright, der die Düsseldorfer wieder mit einem Punkt in Führung brachte, endete das dritte Viertel 62:61.

Anfang des letzten Spielabschnitts verteidigten beide Mannschaften sehr aggressiv und ließen keine gegnerischen Punkte zu. Marin Petric sorgte mit einem Dreipunktspiel aber dafür, dass sich die Düsseldorfer Fans, die stehend auf die ersten Punkte ihrer Mannschaft in diesem Viertel warteten, nun endlich wieder setzen konnten (65:61). Die sehr intensive Verteidigung auf beiden Seiten ließ aber auch weiterhin nicht viele Zähler zu. Fünf Minuten lang konnten die GIANTS nur fünf und der BBC Bayreuth sogar nur 2 Punkte erzielen. Und so stand es fünf Minuten vor Ende des Duells 67:63. Laimonas Kisielius baute den Vorsprung der GIANTS auf 69:65 aus. Ein Dreier von DeAndre Haynes brachte die 72:67 Führung für die Hausherren. Ein Freiwurf von Marin Petric und zwei Freiwürfe von DeAndre Haynes ließen die GIANTS wenige Sekunden vor Ende der Partie 75:68 in Führung. Die Partie endete vor 1568 Zuschauern im Burg- Wächter Castello 77:73.

Die Gloria GIANTS Düsseldorf möchten sich nach dem letzten Heimspiel der Saison bei ihren Fans, ihren Sponsoren, dem Ärzteteam und allen Helfern von ganzen Herzen bedanken und hoffen sehr, dass alle gemeinsam in der kommenden Saison ihre Giganten weiterhin so großartig unterstützen.

Gloria GIANTS Düsseldorf – BBC Bayreuth: 77:73 (19:27, 24:19, 19:15, 15:12)

GIANTS: Kisielius (15), McDaniel, Wright (15, 4/5 Dreier), Wischnewski dnp., Petric (15), Buck (5), Brempong (7), Haynes (10), Watt (4, 7 Reb.), Rizvic (6, 7 Reb.)

Topscorer von Bayreuth: Ibekwe (19, 7 Reb.), Neitzel (14), Gibson (13)

 

Pressemitteilung: Gloria GIANTS Düsseldorf



0 Kommentare

 

13 Mitglieder
442 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung