Gloria GIANTS Düsseldorf

Derbysieg gegen die Telekom Baskets Bonn lässt die GIANTS wieder hoffen

TheBloob am 09.04.2011 um 18:03

Am Freitag Abend empfingen die Gloria GIANTS Düsseldorf die Telekom Baskets Bonn im Burg- Wächter Castello. Präsentiert wurde die Begegnung von dem neuen Starting- Five Partner Xerox. Der Spieltagspartner schien den Giganten Glück gebracht zu haben und sie gewannen das Derby vor 1835 Zuschauern 68:64. Nachdem der letzte Heimsieg gegen die Brose Baskets Bamberg am 5. Januar bereits drei Monaten zurück lag, konnten die Düsseldorfer endlich auch wieder zu hause mit einem „UFFTA“ einen lang ersehnten Heimsieg gebührend feiern.

Zunächst kamen die Giganten vor heimischer Kulisse allerdings alles andere als gut ins Spiel und mussten das erste Viertel 9:19 verloren geben. Mit einer 20% (3/15) Trefferqoute der Düsseldorfer aus dem Feld, konnten sie mit den Bonnern und ihren 50% (8/16) nicht mithalten. Im weiteren Verlauf nahm die Treffsicherheit der Hausherren eine positive Wendung und sie haben den Bonnern nicht gestattet, sich weiter abzusetzen. Nach der Halbzeitpause kehrten die Hausherren defensiv wacher und offensiv fokussierter zurück auf das Parkett und entschieden die Partie in der zweiten Halbzeit für sich. Nachdem die Düsseldorfer Verteidigung in den letzten beiden Spielen zu wünschen übrig ließ, haben die GIANTS gegen Bonn gut gekämpft und haben sie mit der aggressiven und intensiven Defensive zu 17 Ballverlusten gezwungen und haben nicht zugelassen, dass die Gäste ihre Dominanz des ersten Spielabschnitts über die Zeit bringen.

Zum GIANTS- Topscorer avancierte der Bosnier Esmir Rizvic mit 19 Punkten und 9 Rebounds, dicht gefolgt von Steven Wright (18) und DeAndre Haynes (14). Da war es auch kaum noch von Bedeutung, dass man zuließ, dass Nic Wise, der einzige Bonner der zweistellig punktete, 20 Zähler für die Gäste erzielte.

Murat Didin sagte nach dem Derbysieg: „Wir haben großen Respekt vor Bonn als Basketballspielstädte mit ihrer Tradition und ihren Strukturen. Wir haben sehr daran geglaubt und gehofft heute siegen zu können. Wir haben nicht viel Zeit über dieses Spiel nachzudenken, da wir bereits am Sonntag das nächste wichtige Spiel vor uns haben. Heute Abend darf gefeiert werden und dann müssen wir uns auch schon auf Ludwigsburg konzentrieren. Ich möchte unseren Fans herzlich für ihre Unterstützung danken. Sie haben uns als sechster Mann dazu beflügelt diesen Sieg zu erringen.„

Der erste Angriff des Derby Duells ging nach dem Sprungball an die Hausherren, jedoch waren die GIANTS aufgrund einer sehr guten Bonner Verteidigung nicht in der Lage zu punkten. Die ersten Zähler gingen damit im Anschluß auf das Konto von Bonn. Laimonas Kisielius setzte sich für die GIANTS gegen die starken Bonner durch und punktete für Zwei. Mark Tyndale und Tim Ohlbrecht bauten den Vorsprung für Bonn nach knapp vier Minuten auf 2:7 aus. Die GIANTS kamen mit der aggressiven Verteidigung der Baskets nicht klar und konnten die Lücke auf dem Weg zum Korb nicht finden und waren auch nicht im Stande offene Würfe zu kreieren. Mit Dorian McDaniel traf nach sechs Minuten der erste Gigant aus der Distanz zum 6:7. Nun punkteten beide Mannschaften Schlag auf Schlag und bereits nach wenigen Sekunden stand es 9:12 aus Sicht der Giganten. Die Bonner spielten in dieser Phase des Spieles allerdings ansehnlicheren Basketball und präsentierten einen erwartet starken Angriff und eine intensive Verteidigung. Erneut war es Nic Wise und dann Jeremy Hunt und Tim Ohlbrecht die den Vorsprung auf 10 Punkte (9:19) ausbauten. Das erste Viertel endet damit 9:19 für die Gäste.

Das zweite Viertel läutet Marin Petric mit einem Korbleger für die GIANTS ein. Alex King tat es im gleich und nach seinem Korbleger waren es wieder 10 Punkte Führung für die Gäste. Steven Wright, Joseph Buck und Esmir Rizvic brachten die Giganten zurück ins Spiel und der Vorsprung betrug bloß noch vier Punkte für die Bonner. Die GIANTS wie auch die Bonner verteidigten sehr konzentriert und ließen keine einfachen Würfe mehr zu. Nachdem Bonn vier weitere Punkte erzielen konnte unterbrach Esmir Rizvic einen vielversprechenden Run der Gäste mit einem Dunking zum 21:27. Nach einem Dreier von Steven Wright stand es 24:27 und die Giganten spielten immer entschlossener. Jacob Jaacks antwortete für die Baskets ebenfalls mit einem Dreier. Esmir Rizvic verkürzte anschließend mit zwei Korblegern sogar auf zwei Punkte 28:30. Jeremy Hunt traf abgeklärt einen Dreier und so konnten die Bonner den knappen Vorsprung verteidigen, ehe es bei einem Stand von 28:33 in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel traf Nic Wise einen Dreier zum 28:36. DeAndre Haynes verkürzte erneut nach zwei Freiwürfen auf sechs Punkte. Und dank eines Halbdistanzwurfs von Esmir Rizvic betrug die Führung der Gäste nun nur noch vier Punkte (32:36). Die Giganten kamen gut in die zweite Halbzeit und konnten nach einem Freiwurf von Esmir Rizvic und einem Dreier von Patrick Pope wieder auf einen Sieg hoffen. Bei einem Stand von 36:41 legten die Düsseldorfer einen 11:0 Lauf hin und schienen in Rekordzeit die miese Trefferqoute des ersten Viertels ausbügeln zu wollen. Patrick Pope streute seinen zweiten Dreier ein und eröffnete damit den Run der Giganten und verkürzte auf 39:41. Die Truppe von Cheftrainer Murat Didin legte eine ausgesprochen gute Leistung an den Tag. Sie ließen den Ball laufen und spielten sehr selbstbewusst. Dank der guten Verteidigung wurde den Bonnern nicht gestattet die Aufholjagt der Düsseldorfer zu unterbrechen. Ein verwandelter Freiwurf von Laimonas Kisielius und ein Tip- In von Esmir Rizvic brachte den GIANTS die lang ersehnte Führung (42:41). Steven Wright baute den Vorsprung der Hausherren nach zwei wichtigen Treffern nun sogar auf sechs Punkte aus (47:41). Die Bonner kamen gegen die gute Verteidigung der Giganten nicht an und konnten auch nicht verhindern, dass die Düsseldorfer vehement den Korb der Baskets erfolgreich attackierten. Das dritte Viertel endete bei einem Stand von 49:45 mit einer Führung von vier Punkten für die GIANTS.

In den letzten Abschnitt startete Bonn etwas besser als Düsseldorf. Nun war es Tim Ohlbrecht der mit einem Dreipunktespiel seine Mannschaft zurück ins Spiel brachte. Doch nach einem Halbdistanzwurf von Steven Wright stand es wieder 51:48 für die Heimmannschaft. Die Bonner setzten die GIANTS immer mehr unter Druck und so fiel diesen das Punkten immer schwerer. Düsseldorf ließ Bonn allerdings auch nicht so leicht zum Korb ziehen und konnte einfache Punkte seitens der Gäste unterbinden. Nachdem die Baskets kurzzeitig mit einem Punkt in Führung gegangen waren, holte Esmir Rizvic die Führung mit zwei Freiwürfen zurück (53:52). Nach einem Nahdistanzwurf von Gordon Watt und zwei Freiwürfen von Esmir Rizvic waren es nun fünf Punkte Vorsprung für die Düsseldorfer (57:52). Mit einem 5:0 Lauf der Bonner und nach einem Fastbreak von Nic Wise glichen die Gäste zum 57:57 aus. DeAndre Haynes holte die Führung mit einem Freiwurf wieder nach Düsseldorf (58:57). Zwei Minuten vor Ende des Spieles traf Steven Wright zum 60:58. Chris Ensminger glich mit zwei Freiwürfen erneut aus (60:60). 35 Sekunden vor Ende traf Steven Wright einen Dreier und so stand es 63:60 für Düsseldorf. Nic Wise punktete zunächst und schickte dann DeAndre Haynes an die Linie. Haynes behielt die Nerven und traf beide Würfe. Fabian Thülig traf dann aber einen Korbleger und verkürzt erneut auf einen Punkt 65:64. Wieder war es DeAndre Haynes der sich an der Freiwurflinie beweisen musste und er traf beide wichtigen Würfe zum 67:64. Die Partie endete, nach dem elften von vierzehn Freiwürfen von DeAndre Haynes an diesem Abend 68:64, mit einem knappen aber verdienten Sieg für die Gloria GIANTS Düsseldorf.

Der Sieg gegen die Telekom Baskets Bonn lässt die Gloria GIANTS Düsseldorf wieder vom Klassenerhalt träumen. Die Giganten geben auch weiterhin die Hoffnung nicht auf, dass mit der Unterstützung und Treue ihrer Fans ein Abstieg in die Pro A verhindert werden kann.

Gloria GIANTS Düsseldorf- Telekom Baskets Bonn: 68:64 (9:19, 28:33, 49:45)

GIANTS: Kisielius (3), McDaniel (3), Wright (18), Wischnewski d.n.p., Petric (2), Buck (3), Pope (6), Haynes (14), Watt, Rizvic (19/ 9 Reb.)


Pressemitteilung: Gloria GIANTS Düsseldorf



1 Kommentar

 

36 Mitglieder
466 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung