Gloria GIANTS Düsseldorf

Nächste schwere Hürde im Kampf um den Klassenerhalt in Ludwigsburg

TheBloob am 09.04.2011 um 18:02

Am Sonntag sind die Gloria GIANTS Düsseldorf, nach dem 68:64 Heimsieg am Freitag gegen die Telekom Baskets Bonn, wieder Auswärts gefragt und spielen um 17:00 gegen die EnBW Ludwigsburg.

„Die EnBW Ludwigsburg spielt die beste Saison seit drei Jahren. Sie sind sehr stark unter dem Korb und so wird es für uns vor allem auch darum gehen müssen, gegen die Schwarz- Gelben so konzentriert und intensiv zu verteidigen, wie gegen die Basktes am Freitag. Wir müssen versuchen an der guten Leistung gegen Bonn anzuknüpfen und das positive Gefühl in das anstehende Duell mitzunehmen. Wir rechnen damit, dass das Publikum seinen Anteil am Spielgeschehen tragen wird, da die Ludwigsburger ihre Mannschaft immer sehr gut und lautstark unterstützen,“ sagte der Cheftrainer Murat Didin im Hinblick auf die Begegnung in der neuen Arena Ludwigsburg.

Die letzten drei Jahre konnten sich die Ludwigsburger nicht für die Playoffs qualifizieren und in der vergangenen Saison belegten sie auch nur den enttäuschenden elften Tabellenplatz. Am Anfang der Saison steckten sich die Baden- Württemberger ihre Ziele, im Vergleich zu den vergangenen Jahren, auch nicht besonders hoch. So erklärten sie das Erreichen der Playoffs auch nicht als Pflicht. Vielmehr erhoffte man sich möglichst nah an die Playoff- Plätze heranzukommen. Dieser Wunsch scheint sich nun erfüllt zu haben, da die Mannschaft von Cheftrainer Markus Jochum die Vorstellungen von Manager Mario Probst sogar übertroffen hat. Zurzeit belegen die Schwarz- Gelben, nach 16 Siegen und vierzehn Niederlagen, den neunten Rang und haben damit die Teilnahme an der Zusatzschicht beinahe erreicht. Sie sind punktgleich mit den Eisbären Bremerhaven und der TBB Trier, liegen allerdings im direkten Vergleich hinter den beiden Mannschaften. Zudem sind ihnen die BG Göttingen und die Telekom Baskets Bonn dicht auf den Versen und haben die Hoffnung auf die Playoffs auch noch nicht aufgegeben. Nach den Niederlagen gegen Oldenburg und Bayreuth konnten die Schwarz- Gelben am Freitag nach einem spielfreien Wochenende ausgeruht und konzentriert einen 95:85 Sieg gegen Ulm erringen.

Der neue Trainer, Markus Jochum, der seinen Vorgänger Tolga Öngören ablöste, wie auch der US- Spielmacher Jerry Green, kehrten Anfang der Saison nach Ludwigsburg zurück, wo sie in der Vergangenheit große Erfolge feierten und von ihren Fans geliebt werden.

Von den Spielern, die für Ludwigsburg im Schnitt mehr als fünf Punkte erzielen sind außer David McCray (5,8), der seit 2007 im Dress der Schwarz- Gelben aktiv ist, alles Neuverpflichtungen. Die wichtigsten Leistungsträger von Ludwigsburg sind Alexander Harris (15,5), Donatas Zavackas (12.8/ 5,6 Reb.), John Bowler (11,5), Jerry Green (9,6/ 4,3 As.), Toby Bailey (8.8), Rick Rickert (7,9) und Johannes Lischka (6).

Manchmal liefert die Mannschaft von Cheftrainer Markus Jochum eine sehr überzeugende und manchmal eine eher durchwachsene Leistung ab. Das Spiel der Schwarz-Gelben wird von ständigen Hochs und Tiefs geprägt. Sie führen, geben die Führung wieder ab um sich anschließend wieder einen Vorsprung auf den Gegner aufzubauen. So gilt es gegen Ludwigsburg das ganze Spiel über konzentriert und entschlossen am Ball zu bleiben, da sich diese auch wenn sie zurück liegen, ins Spiel zurück kämpfen und das Duell drehen können. Und sollten am Ende Freiwürfe die Partie entscheiden, gilt zu beachten, dass Ludwigsburg mit einer 77,7-prozentigen Freiwurfquote von der Linie die zweitbeste Quote der Beko BBL hat. So bleibt zu hoffen, dass sich das Spiel nicht ausgerechnet an der Freiwurflinie entscheidet.

Die Gloria GIANTS Düsseldorf gehen nach dem Sieg gegen die Telekom Baskets mit einem positiven Gefühl in das Spiel gegen die EnBW Ludwigsburg. Die Mannschaft um Murat Didin, wie auch der Cheftrainer selbst, hoffen sehr, dass sie im Stande sein werden dieses entscheidende Duell zu gewinnen. Sie werden mit viel Herz und Kampfgeist Alles daran setzen auch in Ludwigsburg als Sieger vom Parkett zu gehen.

Einen kleinen Dämpfer erfuhr der Optimismus der Mannschaft im Hinblick auf die Begegnung mit den Schwarz- Gelben, durch die Verletzung von Patrick Pope beim gestrigen Derby. Der Point Guard zog sich allem Anschein nach eine Muskelzerrung zu und so bleibt noch abzuwarten, ob er in Ludwigsburg eingesetzt werden kann. Er wird sein Team zum Auswärtsspiel begleiten und so wird sich sehr wahrscheinlich kurzfristig entscheiden, ob der US- Amerikaner seinen Anteil am Spielgeschehen leisten kann.

Die GIANTS werden am Sonntag früh zunächst gemeinsam im HK Hotel in Düsseldorf frühstücken und fahren anschließenden mit der Deutschen Bahn nach Ludwigsburg. Um auch weiterhin vom Klassenerhalt träumen zu dürfen, müssen die Giganten unbedingt die zwei Punkte aus Ludwigsburg nach Hause holen.


Pressemitteilung: Gloria GIANTS Düsseldorf



0 Kommentare

 

40 Mitglieder
514 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung