Gloria GIANTS Düsseldorf

Enttäuschende Niederlage gegen die TBB Trier

TheBloob am 29.03.2011 um 10:15

Am Sonntag trafen die Gloria GIANTS Düsseldorf in der Arena Trier vor 3289 Zuschauern auf die TBB Trier. Die personal geschwächten Giganten mussten das Duell 84:55 verloren geben. Sie konnten an der guten Leistung gegen den Mitteldeutschen BC der letzten Woche und dem 80:81 Sieg nach Verlängerung nicht anknüpfen.

Bereits im ersten Viertel kamen die Düsseldorfer nicht gut ins Spiel und sie ließen zu, dass Trier sich im Gegenzug in einen Rausch spielte. Während die Moselstädter eine ansehnliche Mannschaftsleistung, mit vielen Assists und herausgespielten Würfen, kreierten, konnten die GIANTS selten offene Würfe herausarbeiten und ihr Spiel wurde von vielen erfolglosen Einzelaktionen geprägt. Bei Trier punkteten gleich sechs Spieler zweistellig. Zudem spricht auch das Verhältnis 22:9 Assists Bände. Das Abprallerduell verloren die GIANTS ebenfalls gegen Trier 38:32. Die Differenz war zwar am Ende des Spiels nicht so enorm, allerdings stand es auch hier zur Halbzeit 23:10 Rebounds und gerade in der ersten Halbzeit wurde die Begegnung frühzeitig 44:24 entschieden.

„Wir müssen auf dem Parkett präsenter sein und mehr als Mannschaft spielen. Aber bedauerlicherweise waren wir im ersten Viertel nicht im Stand mehr als drei Rebounds zu holen und zwei Assists zu machen, und daher waren wir sehr weit von einer guten Mannschaftsleistung, die für einen Sieg gegen Trier notwendig gewesen wäre, entfernt. Und in der zweiten Halbzeit, waren wir physisch nicht mehr in der Lage ins Spiel zurück zu kommen. Ich hoffe sehr, dass wir in dieser Woche die Chance bekommen mit dem gesamten Team zu trainieren und dass wir uns angemessen auf das Spiel gegen Hagen vorbereiten können,“ so der enttäuschte Cheftrainer nach dem Spiel.

Am Anfang des ersten Viertels boten sich die Kontrahenten ein relativ ausgeglichenes Spiel. Drei Minuten vor Ende des Viertels, bei einem Stand von 12:11, kamen die Hausherren allerdings immer besser ins Spiel. Zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen von Dragan Dojcin und zwei Korblegern von John Bynum, wussten die GIANTS nur einen Korbleger von Esmir Rizvic entgegen zu setzen. Die Düsseldorfer holten im ersten Abschnitt nur drei Rebounds, während die Moselstädter mit 13 Rebounds unter dem Korb deutlich dominierten. Und so endete das erste Viertel 24:13 und ließ für den Ausgang der Begegnung nichts Gutes ahnen.

Das zweite Viertel eröffnete Trier mit einem Dreier von Barry Stewart nach einem von neun Assist von Dru Joyce. Stewen Wright traf für die GIANTS aus der Halbdistanz und verkürzte auf 27:15. Anschließend wurde Samy Picard gefoult und machte souverän drei Punkte von der Freiwurflinie (30:15). Murat Didin nahm daraufhin eine Auszeit für Düsseldorf und versuchte seine Mannen wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Anschließend schienen die GIANTS wieder etwas konzentrierter und versuchten Trier die Stirn zu bieten. Allerdings bescherte ein kurzzeitig ausgeglichenes Duell, dank der zuvor erarbeiteten 15 Punkte Führung, für die Giganten keine Verbesserung und so konnte sich die TBB Trier mit einer komfortablen 44:24-Führung in die Kabine verabschieden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verteidigte die Truppe von Murat Didin etwas besser und erschwerte den Moselstädtern den Weg zum Korb. Trier schien aber das Spiel der GIANTS gut lesen zu können und hatte auf alle Versuche immer die richtige Antwort. Schnell ließen die Giganten wieder nach und Dragan Dojcin konnte seinen vierten und fünften Dreier versenken. Die Rheinländer gaben sich aber noch nicht geschlagen und versuchten mit vielen Einzelaktionen das Spiel zu kippen. Doch auch jeweils ein Dreier von Patrick Pope und Haynes und zwei Korbleger von Kisielius, brachten keine entscheidende Wende. Nach einem Zwischenstand von 53:26, kamen die Düsseldorfer zum Ende des Viertels damit auch bloß auf fast zwanzig Punkte heran 61:39.

Im letzten Viertel präsentierte sich die TBB weiterhin sehr stark und ließ den Gästen keine Chance das Spiel zu drehen. Auf Düsseldorfer Seite setzten sich nur DeAndre Haynes, mit zwei Korblegern und einem Dreier, und Esmir Rizvic, mit drei Freiwürfen und einem Korbleger, noch zur Wehr. Maik Zirbes beendete das Spiel zweier ungleicher Kontrahenten mit einem Dunk zum 84:55.

Die gravierenden Personalprobleme, ließen auch gegen Trier keine besseren Resultate zu. Brempong und Famutimi fallen für den Rest der Saison aus, DeAndre (Patella), Pope (Knöchelverletzung), Watt (Magenprobleme) konnten die ganze Woche kaum oder gar nicht mit trainieren.

Gloria GIANTS Düsseldorf- TBB Trier: 84:55 (24:13, 44:24, 61:39)

Gloria GIANTS Düsseldorf: Kisielius (11/ 7 Reb.), McDaniel (5), Wright (4), Wischnewski, Petric, Buck, Pope (5), Haynes (18), Watt (3), Rizvic (9/ 11 Reb.)

Topscorer TBB Trier: Dojcin (17), Joyce (11/ 9 As.), Picard (11), Bynum (10/ 8 Reb.), Stewart (10), Evans (10)


Pressemitteilung: Gloria GIANTS Düsseldorf



0 Kommentare

 

5 Mitglieder
393 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung