ProA

Licher Saisonstart mit bewährtem Kader

Schoppe05 am 02.10.2003 um 15:17

Am Freitag den 03.10., am Tag der deutschen Einheit, startet der TV Lich in die neue Saison. Nach dem Ausscheiden von AVITOS als Hauptsponsor geht man nun wieder als TV Lich an den Start.

Nach der wenig erfolgreichen letzten Saison, in der man erst am vorletzten Spieltag in Kaiserslautern den (vorläufigen) Klassenerhalt sichern konnte und bis zu der Vergabe der Wildcards für die 1. Liga noch um den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse zittern musste, soll die kommende Saison nun besser gemeistert werden.

Im Gegensatz zum letzten Jahr (als lediglich zwei Spieler in Lich verblieben) konnte man den Stamm des Kaders der vorigen Saison weitestgehend halten, darunter Leistungsträger wie Benjamin Völker, Rolf Scholz, Lutz Mandler, Michael Nachreiner und Lucian Kieser, sowie die Nachwuchsspieler Viktor Klassen, Dominic Cannon und Daniel Dörr. Zwar musste man den Weggang von Willie Young (Ziel unbekannt) sowie Igor Starcevic (RB Antwerpen) verkraften, konnte im Gegenzug jedoch Marco Radulovic (vom Liga-Konkurrenten Kaiserslautern) sowie Nigel Moore (kommt direkt vom Alabama College) verpflichten. Zusätzlich verstärken die Nachwuchsspieler Martin Köhler und James Lippert (zuvor MTV Gießen) sowie das Licher Eigengewächs Nils Pompalla das Team.

Bei allen Neuverpflichtungen handelt es sich um noch junge Spieler, so dass selbst ein Lucian Kieser mit seinen 24 Jahren zu den Älteren gehört. Das Durchschnittsalter des Licher Kaders beträgt gerade einmal 22 Jahre und dürfte somit durchaus zu den jüngsten der Liga gehören.

Zu den neuen Spielern:
Marco Radulovic konnte bereits in der vergangenen Saison in Kaiserslautern Zweitliga-Luft schnuppern. Zuvor war er bereits für die Jugend-Teams und das Zweitliga-Team von Oberelchingen und Bayreuth sowie in der 1. Liga für Bamberg auf Korbjagd gegangen. In seiner Erstligasaison 1999 gehörte er sogar der Deutschen U20-Nationalmannschaft an.

Der Licher US-Amerikaner Nigel Moore kommt direkt vom College ins Herzen der Natur. Zuvor spielte Moore für die Alabama A&M University und war dort mit 11,3 Punkten zweitbester Scorer seines Teams. Moore überzeugte in den bisherigen Test- und Pokalspielen besonders durch seine Athletik sowie seinen sicheren Wurf.

Martin Köhler kommt vom MTV Gießen an die Wetter. In Gießen spielte Köhler zuletzt bereits unter Arne Alig in der Oberliga-Mannschaft. Er soll nun langsam an die Zweitliga rangeführt werden. Auch er konnte in den bisherigen Spielen durchaus überzeugen und bewies, dass er körperlich bereits reif ist für die 2. Liga. Nun müsse er sich nur noch an die Härte und das hohe Tempo gewöhnen, so Trainer Alig.

Von den verbliebenen Akteuren machte Jung-Center Daniel Dörr wohl den größten Sprung nach vorne: Durch gezieltes Einzeltraining verbesserte er seine spielerischen Fähigkeiten, legte an Gewicht und Muskulatur zu und bewies bereits (besonders im Pokal-Spiel gegen Mainz, wo er mit 30 Punkten Topscorer war) seine neue Stärke.

Auch der Rest des Teams muss nun in der morgen beginnenden Saison zeigen, dass die starke Leistung der Rückrunde nicht allein dank Starcevic und Young möglich war. Als Stärkung zeigt sich, dass die Mannschaft nun insgesamt schwerer auszurechnen ist. Im Gegensatz zur Vorsaison (als die ganze Last auf den Schultern von Starcevic und Young lag) ist nun jeder Spieler der Starting 5 in der Lage zu punkten und in engen Situationen die Führung zu übernehmen. Im Gießener Anzeiger äußerte sich Alig folgendermaßen: "Wir sind als Team wesentlich kompakter und stabiler als im letzte Jahr", freut sich der Trainer über die größere Vielfalt. Nichtsdestotrotz ist und bleibt der Nichtabstieg oberstes Ziel!

Am morgigen Freitag steht um 20:15 Uhr bei den Crailsheim MERLINS der Saisonauftakt an, ehe man am Sonntag um 17:00 Uhr zuhause auf Jena trifft, die man bereits im Pokal bezwingen konnte.

0 Kommentare

 

1 Mitglied
351 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung