DBB

Gemeinsame Bewerbung Deutschlands und Frankreichs für die EM 2015 geplant

Pucki am 16.11.2010 um 14:12

Der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), Ingo Weiss gratuliert Jean-Pierre Siutat herzlich zu seiner Wahl zum Präsident des Französischen Basketballverbandes (FFBB) und verbindet mit den Glückwünschen eine noch stärkere gemeinsame Ausrichtung beider Verbände: "Ich gratuliere meinem neuen Amtskollegen und gutem Freund auf französischer Seite, Jean-Pierre Siutat, ganz herzlich zu seiner Wahl an die Spitze des französischen Basketballs und freue mich sehr, bei dieser Gelegenheit unsere gemeinsamen Pläne zur Ausrichtung der EM 2015 vorzustellen." Beide Verbände planen eine gemeinsame Bewerbung für die Europameisterschaft 2015, über deren Vergabe der europäische Basketballverband FIBA Europe Ende 2011 bzw. Anfang 2012 entscheiden wird.

"Die Deutsch-Französischen Beziehungen sind sowohl in der Politik, der Wirtschaft und auch in der Zivilgesellschaft exzellent. Mit dieser gemeinsamen Bewerbung wollen wir nun unsere ohnehin schon guten Basketball-Kontakte noch mehr intensivieren und für den internationalen Sport auf europäischer Ebene positive Zeichen setzen", so DBB-Präsident Weiss.

Bereits bei der letzten Präsidiumssitzung am ersten Novemberwochenende in Berlin haben beide Verbände die Beratungen über die zukünftige Kooperation intensiviert. Jean-Pierre Siutat war gemeinsam mit Goran Radonjic, hauptamtlicher Direktor des französischen Basketballverbandes, nach Berlin gereist, um sich bezüglich der Planung dieses Großprojektes abzustimmen.

"Wir sind überzeugt, dass eine gemeinsame Bewerbung mit Frankreich die Basketball-Welt aufhorchen lassen wird und wir so eine sehr gute Chance haben, das wichtigste europäische Basketball-Event nach Frankreich und Deutschland zu holen. Jetzt gilt es, die gemeinsamen Planungen voranzubringen und dem zuständigen europäischen Basketball-Verband (FIBA Europe) ein entsprechendes Bewerbungs-Konzept vorzulegen", erklärt Weiss. Die FIBA Europe werde aller Voraussicht nach Anfang des Jahres 2011 den sogenannten 'Bid Process' einleiten und Ende des Jahres 2011 oder Anfang des Jahres 2012 über die Bewerbungen der Kandidatenländer entscheiden.

Bildunterzeile: Gemeinsam für die EM 2015 (von links nach rechts): Goran Radonjic (FFBB-Direktor), Ingo Weiss (DBB-Präsident), Jean-Pierre Siutat (FFBB-Präsident) und Wolfgang Brenscheidt (DBB-Generalsekretär) streben eine gemeinsame Bewerbung für die Europameisterschaft 2015 in Deutschland und Frankreich an.
 
32 Spieler beim U20 Try out 2010
20.-23. Dezember 2010 in Heidelberg

Bundestrainer Frank Menz und die Landeverbandstrainer haben die Spieler zum diesjährigen U20 Try out vom 20.-23. Dezember 2010 nach Heidelberg eingeladen. Während der Trainings- und Spieleinheiten wird der Kader bis zum Nachmittag des 22. Dezembers auf etwa 16 Korbjäger reduziert, die dann weitere Trainingseinheiten absolvieren. Folgende Spieler wurden nominiert:

Danilo Barthel (USC Heidelberg), Antony Canty (BSG Bremerhaven), Felix Engel (Erdgas Ehingen/Urspring), Jonathan Maier (BSG Ludwigsburg), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg), Jörg Dippold (TSV Breitengüßbach), Manuel Rockmann (TSV Breitengüßbach), Friedrich Lotze (ALBA Berlin), Konstantin Klein (ALBA Berlin), Malte Ziegenhagen (ALBA Berlin), Joey Ney (ALBA Berlin), Martin Bogdanov (Central Hoops Berlin, Berlin Baskets), Sebastian Fülle (ALBA Berlin), Bill Borekambi (TBB Trier), Kay Gausa (SC Rist Wedel/Bramfelder SV), Patrick Heckmann (Foto, ASC Theresianum Mainz, TV Langen), Nico Barth (TV Langen, SG Rheinhessen), Tim Oldenburg (Deutsche Bank Skyliners, Eintracht Frankfurt), Falko Theilig (Deutsche Bank Skyliners, Eintracht Frankfurt), Filmore Beck (Deutsche Bank Skyliners), Daniel Theis (New Yorker Phantoms Braunschweig, Spot Up Medien Baskets Braunschweig), Frederik Jörg (Baskets Akademie Weser-Ems), Daniel Stawowski (Spot Up Medien Baskets Braunschweig), Jörn Wessels (Sport Up Medien Baskets Braunschweig), New Yorker Phantoms Braunschweig), Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven), Thomas Reuter (BSV Wulfen, Phoenix Hagen), Lars Wendt (webmoebel Paderborn Baskets), Ole Wendt (webmoebel Paderborn Baskets), Till Joscha Jöhnke (Bayer Giants Leverkusen), Lennard Jördell (NEW Elephants Grevenbroich), Dominik Malinowski (TV Salzkotten, webmoebel Paderborn Baskets), Johannes Voigtmann (TuS Jena).

Auf Abruf: Florian Koch (Telekom Baskets Bonn), Nico Schumann (RSV Stahnsdorf, IBBA), Tim Parohl (SC Rist Wedel, Bramfelder SV), Dennis Nawrocki (Herzöge Wolfenbüttel).

Freigestellt (z. Zt. in den USA): Niels Giffey (University of Connecticut), Dennis Ogbe (Tennessee Tech University), Martin Breunig (St. John's Northwestern Military Academy), Dennis Kramer (La Costa Canyon High School), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University).

Freigestellt (mit dem Verein auf USA-Reise): Mario Blessing (SG Urspringschule), Kevin Bright (SG Urspringschule).

Der Kader wird betreut von U20-Bundestrainer Frank Menz, Co-Trainer Robert Bauer, den hauptamtlichen Bundestrainern Dirk Bauermann und Kay Blümel, den Landestrainern Rainer Braun, Fabian Villmeter, Helmut Wolf und Frank Müller, Physiotherapeut Claudia Lange und Teambetreuer Christian Berkes. 

Basketball in der Ganztagsschule
Neue Broschüre des Deutschen Basketball Bundes zur Gestaltung des Ganztagsangebots in Schulen 

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat für das immer wichtiger werdende Arbeitsfeld Ganztagsschule eine neue Broschüre erstellt, die Basketball-Vereinen bei der Mitgestaltung und Zusammenarbeit im Ganztagsangebot unterstützen soll. Auf 34 Seiten beschreiben die Autoren, federführend seien hier die Mitglieder der DBB-Schulsport-Kommission Wolfgang Thom (Vorsitzender) und Uta Grohmann genannt, wie eine Kooperation im Bereich Basketball mit einer Ganztagsschule umzusetzen ist.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung im Schulbereich und die daraus resultierenden Herausforderungen für die Sportvereine, wie beispielsweise weniger Zeit der Kinder für den nachmittäglichen Sport, sind neue Konzepte nötig. Die neue DBB-Broschüre will daher Möglichkeiten und Wege aufzeigen, für alle Seiten gelungene und nachhaltige Konzepte zu erstellen.

Neben dem Blick auf die aktuelle Situation und Diskussion stehen Informationen über die Möglichkeiten der Positionierung der Basketball-Vereine im Betreuungsangebot der Ganztagsschule sowie des außerunterrichtlichen Sportangebots zur Verfügung. Ferner werden Rechts-, Versicherungs-, Finanzierungs-, und Qualifizierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Als Beispiele für eine vorbildliche Umsetzung werden die Konzepte des ASC Theresianum Mainz (Gymnasium) und der Schubert-Grundschule Dortmund (Grundschule) vorgestellt.

Bezogen werden kann die Broschüre kostenfrei (nur Einzelexemplare) gegen Einsendung eines mit 1,45 Euro frankierten Rückumschlages an das DBB-Jugendsekretariat (Schwanenstr. 6-10, 58089 Hagen) oder im Bereich Jugend und Schule als Download (hier der Link). 

Pressemitteilung: DBB



218 Kommentare

 

40 Mitglieder
749 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung