ProA

BV Chemnitz 99 verpflichtet „Warrior“ Ty Shaw

DragonLi am 01.07.2010 um 14:49

Über einen Monat vor dem offiziellen Beginn der Saisonvorbereitung ist den NINERS ein echter Transfercoup gelungen. Für die noch offene Position unter den Körben konnten die BV-Verantwortlichen den 2.03m großen US-Amerikaner Ty Shaw verpflichten. Der 31-Jährige Routinier spielte in der Vergangenheit bereits für die Giants Nördlingen und den TV 1862 Langen in Deutschland. Dabei gehörte Shaw stets zu den dominantesten Brettspielern der zweiten Liga und machte während der Saison 2008/09 auch in der BBL eine gute Figur. „Ty ist ein echter Qualitätsspieler und hat sehr viel Erfahrung auf hohem Niveau. Gemeinsam mit Donald Lawson und Terren Harbut haben wir jetzt ein sehr starkes Trio für die beiden großen Positionen. Ich stehe bereits seit vielen Wochen mit Shaw in Kontakt und bin überglücklich, dass wir diese Verpflichtung auch finanziell realisieren konnten“, strahlt Torsten Loibl.

Für den frischgebackenen Chemnitzer Trainer ist Shaw eine absolute Wunschverpflichtung. „Ty kann gleichermaßen als Powerforward und Center eingesetzt werden. Er ist extrem reboundstark, ein guter Verteidiger und im Offensivspiel sehr effektiv. Außerdem gehört er zu jenen Spielern, die auch was im Köpfchen haben und niemals aufgeben“, sagt Loibl über den blonden Riesen, der sowohl in Nördlingen als auch bei seinen Stationen im Ausland nicht ohne Grund den Spitznamen „Warrior“, zu deutsch „Kämpfer“, hatte. Ty Shaw begann seine Profikarriere 2003 bei den Worcester Wolves in England. Nach drei Jahren auf der Insel zog es das Kraftpaket nach Deutschland und dort schlug er ein wie eine Bombe. Mit durchschnittlich 17.3 Punkten und 10.3 Rebounds führte er den TV Langen 2006/07 auf den vierten Rang – und somit genau einen Platz vor die NINERS um Harris, Kazarnovski und Co.

In der darauffolgenden Saison heuerte Shaw beim Topteam Nördlingen an, wo er ebenso fast ein „Double-Double“ auflegte (9.4 Punkte, 9.5 Rebounds) und als effektivster Spieler des Teams großen Anteil am ProA-Meistertitel der Giants hatte. Mit den Riesern gelang ihm 2008/09 auch umgehend der sportliche Klassenerhalt in der BBL. Trotz kleinerer Verletzung stand Shaw dabei durchschnittlich 18 Minuten auf dem Feld und erzielte fünf Punkte sowie vier Rebounds pro Partie. Besonders beeindruckend: Während der drei Jahre in Deutschland versenkte Shaw über 60 Prozent seiner Versuche aus dem Zweipunktbereich und war mit knapp 70 Prozent Trefferquote auch von der Freiwurflinie sehr zuverlässig. Nachdem sich Nördlingen im vergangenen Sommer freiwillig aus der BBL zurück zog, verließ der Warrior die Giants, um bei einem anderen Erstligisten anzuheuern. Diese Pläne zerschlugen sich jedoch kurzfristig und so wechselte Shaw zum Jahreswechsel 2010 nach „Down Under“.

In der australischen SBL, welche mindestens auf deutschem ProB-Niveau liegen dürfte, spielt Shaw aktuell knapp 40 Minuten pro Partie für den Tabellenführer Willetton Tigers. Dabei erzielt der Powerforward durchschnittlich 15.8 Punkte, 15.2 Rebounds und 4.7 Assists. „Für einen 2.03m-Hünen kann Ty erstaunlich gut passen und somit auch seine Mitspieler immer wieder in Szene setzen“, weiß Loibl zu berichten. Voraussichtlich wird Shaw mit den Tigers sehr lang in den anstehenden SBL-Playoffs vertreten sein und deshalb noch bis Mitte August in Australien bleiben. „Damit verpasst er zwar die ersten Wochen unserer Saisonvorbereitung, aber dafür wird Ty körperlich in Topform sein, wenn er spätestens Anfang September zu uns stößt“, ist Loibl absolut zuversichtlich, dass sich der routinierte Blondschopf dann schnell ins BV-Team integrieren kann. Übrigens: Mit Langen und Nördlingen traf Shaw bislang vier Mal auf die NINERS und markierte dabei im Schnitt 16.8 Punkte, 12.8 Rebounds, 1.5 Assists sowie 1.5 Ballgewinne, was zu einem beeindruckenden Effektivitätswert von 22.3 führte. „Insofern können wir wohl sehr froh sein, dass Ty in Zukunft für uns und nicht für die Konkurrenz aufläuft“, sagt Loibl mit einem kleinen Augenzwinkern.

Insgesamt hat die BV Chemnitz 99 zu diesem frühen Zeitpunkt bereits acht Profis unter Vertrag. Für die Guardpositionen sucht Cheftrainer Torsten Loibl aktuell noch nach einem weiteren Rollenspieler, der möglichst die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen soll, um auch im Falle von Verletzungen bezüglich der Quotenerfüllung abgesichert zu sein. Bei dem Arbeitstempo der letzten Wochen dürfte es jedoch nicht mehr allzu lang dauern, bis der Chemnitzer Kader komplett ist. Ab Anfang August werden die NINERS mit der schweißtreibenden Vorbereitung beginnen, ehe voraussichtlich am 25. September die erste Partie der neuen ProA-Saison ansteht. Nach dem ersten, vorläufigen Spielplan geht es dann mit einem Auswärtsspiel in Essen los, bevor die BV-Korbjäger eine Woche später gegen das Spitzenteam aus Kirchheim ihr Heimdebüt in der Richard-Hartmann-Halle feiern werden.

Pressemitteilung: BV Chemnitz 99



2 Kommentare

 

1 Mitglied
292 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung