ProB

Schwere Heimprüfung gegen Scharfschützen der Liga

TheBloob am 19.02.2010 um 07:21

Auf die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf wartet am Sonntag um 17:30 Uhr in der heimischen BBIS-Sporthalle in der 2.Basketball Bundesliga Pro B eine sehr schwierige Aufgabe. Gegner auf dem Kleinmachnower Seeberg im dritten Heimspiel der Rückrunde sind die SuM Baskets aus Braunschweig, welche mit nur einem Sieg weniger als die Brandenburger in der Tabelle in Lauerstellung auf Platz Neun liegen.

 

Die Niedersachsen gelten als die besten Scharfschützen der Liga, denn keine Mannschaft traf bisher so oft von der Dreipunktelinie ins Schwarze wie die Okerstädter, welche trotz einem Spiel weniger als die Konkurrenz bereits 189 verwandelte Dreier vorweisen können. Zudem kann sich die Trefferquote bei den Würfen jenseits der 6,25m vom Korb entfernten Linie mit 38,2% mehr als sehen lassen. Hier ist nur Tabellenführer Rhöndorf mit 40,2% noch etwas effektiver. Zum Vergleich: Der RSV Eintracht hat bisher 139 Dreier bei einer 32,6%-igen Quote getroffen.

 

Generell verfügen die Braunschweiger als klassisches Farmteam des Erstligisten New Yorker Phantoms über einen recht jungen Spielerkader. Lediglich Aufbau-Routinier Claude-Didier Njoya Nken (34 Jahre) tanzt da gewaltig aus der Reihe. Unangefochtener Leader der Niedersachsen ist aber Playmaker Philipp Friedel, der mit durchschnittlich 20,1 Punkten und 4,6 Assists pro Spiel nicht nur sein Team anführt, sondern damit zugleich auch noch der beste deutsche Punktesammler der gesamten Liga ist. Zuletzt wurden seine Leistungen auch von offizieller Seite gewürdigt, als die Liga ihn zum Spieler des Monats Januar kürte. Eine Leistung, die ansonsten fast nur ausländische Profispieler schaffen. Besonders beeindruckend waren dabei seine 39 Punkte beim überraschenden 101:94 Erfolg über Tabellenführer Rhöndorf. Doch Friedel ist kein Alleinunterhalter, sondern er hat starke Unterstützung innerhalb seines Teams. So ist der physisch starke US-Amerikaner Lee Roberts ist mit 16,8 Punkten und 7,1 Rebounds pro Spiel der Braunschweiger Turm unter den Körben. Eine ganze wichtige Rolle spielt auch der ehemalige RSV-Spieler Michael Fleischmann, der mit 11,3 PpS und 3,7 RpS eine sehr gute Saison spielt. U20-Nationalspieler Jusuf El Domiaty ist der Vierte im Bunde, der im Durchschnitt zweistellig (10,4 PpS) punktet.

 

Einen Einstand mit zweistelligen Werten hatte auch der neue RSV-Center Michael Haucke, der kurz vor Ende der Wechselfrist vom Regionalligisten BG Bitterfeld/Sandersdorf/Wolfen gekommen war. Dennoch reichten seine 18 Punkte und 14 Rebounds am letzten Sonnabend nicht aus, um in Rhöndorf zu gewinnen. Der 2,10m Mann freut sich natürlich auf seinen ersten Auftritt vor seinem neuen Publikum. Damit diese Premiere von Erfolg gekrönt ist, wird der RSV Eintracht zum einen die gefährlichen Braunschweiger Distanzschützen ausschalten müssen und zum anderen selbst eine konzentrierte Leistung abliefern müssen. Dies gelang im Hinspiel sehr gut, als beim Debüt von Terry Evans ein 93:89 Erfolg heraussprang.

 

Platz auf Roter Eon edis Couch zu gewinnen

 

Wie gewohnt gibt es mit etwas Wissen und Losglück wieder zwei Plätze auf der roten Eon edis Couch direkt am Spielfeldrand zu gewinnen. Die Frage diesmal: „In welcher Saison agierte der jetzige Braunschweiger Michael Fleischmann beim RSV Eintracht und war dabei einer der Aufstiegshelden in die 2.Bundesliga?“ Die richtige Antwort bitte per Mail an service@rsv-basketball.de schicken. Einsendeschluss ist Sonnabend, der 20.Februar um 14:00 Uhr.

Pressemitteilung: RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf



0 Kommentare

 

19 Mitglieder
501 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung