ProB

Alex Krüger scheidet als Sportlicher Leiter der Franken Hexer aus

Pucki am 12.02.2010 um 15:39

Der Mitbegründer der Franken Hexer, Alex Krüger, hat sein Amt als Sportlicher Leiter der Hexer niedergelegt. Zudem scheidet er Ende März auf eigenen Wunsch als Landestrainer beim Bayerischen Basketball Verband aus.

Der Name Alex Krüger bleibt eng verbunden mit dem sportlichen Aufstieg der Franken Hexer. Vor acht Jahren, ursprünglich nur als zusätzliche Förderung mittelfränkischer Jugendtalente gedacht, entwickelte sich der Verein zu einer sportlichen Topadresse und einem Vorzeigemodell, das mittlerweile bundesweite Nachahmer findet.

„Alex Krüger hat mit seinem Engagement, seiner Beharrlichkeit, seiner Überzeugungskraft, aber auch mit seiner fachlichen Kompetenz ganz entscheidend zur Entwicklung der Hexer beigetragen und Spuren hinterlassen, die noch länger wirken werden. Wir bedauern sein Ausscheiden außerordentlich, bedanken uns für seine Arbeit sehr herzlich und wünschen ihm viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben und ihm persönlich alles Gute“, so der Vorstandsvorsitzende der Franken Hexer Herbert Geishöfer.

Alex Krüger möchte sich beruflich neu orientieren und hat nach reiflicher Überlegung seine Entscheidung gefasst. „Meine Verbandsaufgaben waren sehr eng mit den Franken Hexern verbunden. Das Ziel war, in Nürnberg ein konkurrenzfähiges Gesamtprogramm zu entwickeln – für talentierte Spieler mit Ambitionen für den Spitzensport. Diese Zeit ging nun zu Ende und sie wird mir in allerbester Erinnerung bleiben. An die vielen Begegnungen, die wunderschönen sportlichen Erlebnisse und die vertrauenswürdige Zusammenarbeit mit ganz besonderen Menschen werde ich immer gerne zurück denken. Gleichzeitig schaue ich hoffnungsvoll nach vorne und bin gespannt auf neue Aufgaben. Den Franken Hexern und dem gesamten Nürnberger Basketball wünsche ich für die Zukunft alles Gute, viel Glück und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben.“

Sebastian Schröder trägt auch in Zukunft das Trikot des NBC

Shooting Guard Sebastian Schröder hat seinen Vertrag beim Nürnberger Basketball Club vorzeitig um ein weiteres Jahr für die Saison 2010/2011 plus Option verlängert. Der 21-jährige leistet seit Jahresbeginn seinen Zivildienst ab und möchte in Nürnberg ein Studium anschließen. „Es freut uns natürlich, dass Sebastian weiter für uns die Sneaker schnürt. Er kommt aus der Region, ist seit Jahren ein Teil des Nürnberger Basketballs und ein sehr sympathischer und freundlicher Charakter“, so General Manager Johannes Kopkow zur Weiterverpflichtung des 1.92 Meter großen und 93 kg schweren Spielers.

Schröder kam in der bisherigen ProB-Saison in 17 von 18 Spielen für durchschnittlich rund elf Minuten zum Einsatz, erzielte dabei 3.1 Punkte und 1.4 Rebounds. Zusätzlich führt er zusammen mit Michael Hoffmann das Team der Franken Hexer in der 2. Regionalliga an. Hier kommt er in gut 20 durchschnittlichen Spielminuten auf 14 Punkte pro Partie und ist wichtigste Stütze auf dem Flügel. „Er trägt unser Team. Durch seinen Wurf, seinen Drive zum Korb und durch sein gutes Timing und Gefühl beim Rebound ist er derzeit unverzichtbar“, so Stefan Weissenböck, Trainer in der 2. Regionalliga. Sein Headcoach in der ProB, Derrick Taylor, unterstreicht: „Im Training gewinnt er schon mal Spiele im Alleingang gegen die erste Fünf. Wenn er heiß läuft, dann kann jeder Ball reingehen. Er ist zudem ein starker Verteidiger, der auch nicht immer durch Punkte auffallen muss. Ich freue mich, dass er weiter für uns spielt.“

Ab der kommenden Saison spielt Schröder nur noch für den Nürnberger Basketball Club. Ob in der ProB oder der ProA wird der Rest der Saison bzw. der Sommer zeigen. „Ich fühle mich einfach wohl in Nürnberg. Coach Taylor macht mich jedes Training ein Stück besser. Ich möchte im nächsten Schritt auch im Spiel konstante Leistungen abliefern und weiter hart an mir arbeiten. Als Team haben wir den Sprung auf einen der vorderen zwei Plätze noch nicht abgeschrieben. Wir müssen in jedem Spiel alles geben und auf unsere Stärken vertrauen. Wir wollen auf jeden Fall so lange es geht oben dran bleiben und den Faden nicht abreißen lassen“, gibt sich Schröder selbstbewusst für den Rest der Saison und selbstkritisch sowie tatendurstig hinsichtlich seiner Entwicklung.

Name: Sebastian Schröder
Position: Shooting Guard & Small Forward
Trikot Nummer: 19
Größe: 192 cm
Gewicht: 93 kg
Geburtsdatum: 2. September 1988

Pressemitteilung: NBC



5 Kommentare

 

8 Mitglieder
388 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung