ProA

Harris-Gala bei Baumann-Abschied

Pucki am 24.12.2009 um 09:19

Es war ein emotionaler Moment, als Adam Baumann in der Pressekonferenz in fast perfektem Deutsch seinen Abschied vom BBC bekannt gab. Der sympathische Power Forward beendete im Heimspiel gegen Jena seine aktive Laufbahn, beginnt in Phoenix als Feuerwehrmann. Auf dem Parkett steuerte er zuvor beim 78:65 (42:27) Erfolg fünf Punkte bei. Bester Werfer indes war Jaivon Harris, der acht Dreier verwandelte, damit einen Club-Rekord einstellte und 26 Zähler markierte. Den ersten Heimsieg über Jena seit fünf Jahren verfolgten fünf Tage vor Weihnachten 2.285 Zuschauer.

Beide Teams begannen das Spiel etwas schleppend und tasten sich in den ersten drei Minuten ab. Mit dem ersten Dreier des Abends glich Jaivon Harris zum 4:4 aus, vorher gelang den Gästen eine 0:4 Führung durch Michael Jost und Simon Schmitz. Bereits nach vier Minuten gab es das fünfte Teamfoul gegen Jena, später sollte sich dies auf der Gegenseite wiederholen. Mit zwei Freiwürfen holte Emeka Erege die erste BBC-Führung, die er im Fastbreak anschließend auf 8:6 (5.) ausbaute. Auch wenn es für die Jenaer ab diesem Zeitpunkt keine Führung mehr geben sollte gelang ihnen noch im ersten Viertel der Ausgleich. Nach dem zweiten Harris-Dreier zum 11:6 sorgten vier Punkte von Jermyl Jackson-Wilsslon für das 13:10 (9.), den Ausgleich zum 15:15 in der letzten Minute erledigte der Ex-Bayreuther Michael Lake an der Freiwurflinie nachdem er kurz zuvor einen Dreier verwandelte. Michael Schröder brachte den BBC anschließend wieder in Front ehe Jaivon aus rund elf Metern mit der Schlusssirene für das 20:15 sorgte.

An der Freiwurflinie markierte Adam Baumann - im Schnitt traf er pro Spiel 14,2 Punkte und holte 4,7 Rebounds - seine ersten Zähler des Abends, noch in der elften Minute sorgte Michael Schröder für das 24:15. Nach einem Dreier von Simon Schmitz kam Jena wieder heran, hielt den Rückstand bis zur 14. Minute bei vier Punkten ehe der vierte Harris-Dreier durch die Maschen (29:22) glitt. Zwei Minuten später gelang Harris der fünfte Streich, zwischendrin fand ein Jackson-Dreier sein Ziel - 35:22. Die Vorentscheidung im Spiel war gefallen, auch wenn sich die Thüringer in der Folge bemühten. Vor der Pause wurde es nichts mit der Aufholjagd, beim 42:27 ging es in die Kabinen.

Vom Halbzeittee gestärkt konnte Jena nach dem Wechsel durch drei Punkte von Adrian Hill auf zwölf Punkte verkürzen, in der 22. Minute gab es dann mit 18 Punkten die höchste Bayreuther Führung zu bejubeln - binnen 52 Sekunden fanden zwei weitere Dreier von Jaivon Harris den Weg in den Korb. In den folgenden Minuten gab es mehrere Fouls gegen den BBC, Jena nutzte dies für eine Serie von neun Punkten und verkürzte bis zur 26. Minute auf 48:39. Nach einer BBC-Auszeit ließ Adam Baumann einen wichtigen Dreier - der insgesamt zwölfte im igeko-Dress - folgen. In dieser Phase gab es auch die ersten vierten Fouls auf beiden Seiten: Ermen Reyes-Napoles und Frieder Diestelhorst bei Jena, Christoph Tetzner beim BBC - Folgen der insgesamt 54 verhängten Fouls in der Partie. Noch vor Ende des dritten Viertels erhielt Ermen Reyes-Napoles sein fünftes Foul, Thomas Jackson traf beide Freiwürfe zum 55:46.

In der 32. Minute traf Michael Lake per Dreier zum 57:49, auf der Gegenseite folgte der achte Harris-Dreier, 60:49. Es sollte aber nochmals eng werden: In der 34. Minuten gab es das vierte Foul gegen Drew Williamson und zwei Lake-Freiwürfe zum 62:54. Eine Minute später kassierte auch Jaivon Harris sein viertes Foul, gleichzeitig kassierte Jermain Raffington ein technisches Foul. Simon Schmitz verkürzte an der Freiwurflinie gar bis auf sechs Punkte, der anschließende Ballbesitz wurde jedoch leichtfertig vergeben und für den BBC machte Jermain Raffington das “T” wieder gut, indem er einen Dreier zum 65:56 traf. Wichtige Punkte da Jena gerade am Drücker war. In der 36. Minute verabschiedete sich Science City–Neuzugang Adrian Hill mit Foul vier und fünf vom Parkett, Jermain Raffington und Emeka Erege trafen per Freiwurf zum 69:58. In den letzten Minuten erhöhte der BBC durch weitere Freiwürfe (sieben Mal Jackson) den Spielstand, so dass am Ende ein sicherer und verdienter 78:65 Heimsieg das Kalenderjahr 2009 beendete.

Durch die Niederlage von Karlsruhe in Osnabrück kann sich der BBC an Weihnachten über eine beruhigende Tabellenführung freuen und die Feiertage harmonisch begehen. Einige Spieler haben sich in einen Kurzurlaub verabschiedet oder feiern bei ihren Familien. Zurück ins Training erwarten Trainer Andreas Wagner und sein Assistent Tim Nees das Team am 27. Dezember. Genug Zeit also, um sich auf das Spitzenspiel in Karlsruhe am 2. Januar vorzubereiten. Zu dem wichtigen Auswärtsspiel setzen die Bayreuth BATS wieder einen Fanbus ein.

Vor einem Monat hat Adam Baumann sein Engagement nochmals um vier Wochen verlängert, mit Tränen in den Augen verabschiedete sich der 28-Jährige nach dem Spiel von den Fans. Mit Standing Ovations verließ der sichtlich gerührten US-Amerikaner die Halle. “Das war mein letztes Spiel als Profi. Ich möchte allen BBC-Fans und dem Management, dem Coach und dem Team für die Zeit in Bayreuth danken. Das war sehr, sehr schön für mich!” Eines war Baumann jedoch klar: “Der BBC wird auch ohne mich kein Problem haben, um Meister der Pro A zu werden”, sagte er grinsend.

Nach dem Spiel wurde auch das zu Gunsten des Förderverein “Bunter Kreis” versteigerte Warm-Up Trikot mit den Unterschriften aller Spieler übergeben. Der Betrag für das Unikat stieg bis auf 500 Euro. Eine stolze Summe, für die Martin Piotrowski vom BBC-Partner Piotrowski Gebäudereinigung den Zuschlag erhielt.

BBC Bayreuth - Science City Jena 78:65 (20:15;22:12;13:19;23:19)

BBC Bayreuth: Harris 26, Jackson 14, Erege 10, Schröder 6, Raffington 6, Baumann 5, Seward 5, Tetzner 4, Barth 2, Williamson 0, Riesner 0. Dreier: Harris 8, Baumann 1, Jackson 1, Raffington 1.

Science City Jena: Lake 13, Schmitz 12, Jackson-Wilson 11, Uhegwu 10, Hill 6, Jost 6, Reyes-Napoles 4, Tucker 3, Zlotowski 0, Dieselhorst 0, Pätz 0.

Wurfquote Feld gesamt: Bayreuth 38% (21 von 56), Jena 41% (21 von 51)
Dreierquote: Bayreuth 42% (11 von 26), Jena 28% (5 von 18)
Freiwurfquote: Bayreuth 74% (25 von 34), Jena 69% (18 von 26)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bayreuth 41 (25/16), Jena 30 (25/5)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bayreuth 16/14/7/3, Jena 18/12/6/1
Fouls: Bayreuth 27, Jena 27

Pressemitteilung: BBC Bayreuth



0 Kommentare

 

23 Mitglieder
516 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung