ProB

Derrick Taylor beerbt Alex Krüger als Headcoach

DragonLi am 13.10.2009 um 11:18

Alex Krüger ist ab sofort nicht mehr Trainer des NBC in der ProB. Derrick Taylor wird ab November sein Nachfolger. Marko Simic übernimmt das Team interimsweise. NBC hofft auf Wende am Mittwoch im Auswärtsspiel gegen Breitengüßbach.

Nicht mehr an der Seitenlinie gegen Breitengüßbach wird der bisherige Headcoach Alex Krüger stehen. Krüger ist Angestellter des Bayerischen Basketballverbandes und über seine Position als sportlicher Leiter der Franken Hexer vor gut einem Jahr in die Rolle des Headcoaches in der ProB geschlüpft (damals unter dem Namen Franken Hexer). „Wir haben uns dazu entschlossen frühzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen und Alex Krüger ab sofort von seinen Aufgaben als Headcoach zu entbinden. Es war eine schwierige Konstellation, die eine Zukunft mit dem Trainer Krüger kaum planbar gemacht hat,“ so Geschäftsführer Alexander Lolis. Krügers Anstellung als Landestrainer beim BBV und als sportlicher Leiter der Franken Hexer bleiben davon völlig unberührt. Ebenso die Kooperation zwischen dem NBC als Profiteam und den Franken Hexern als Fundament in der Jugendarbeit. Der NBC bedankt sich sehr herzlich bei Alex Krüger für die Zeit als Trainer in der ProB und freut sich darauf, auch weiterhin mit ihm als Jugendtrainer in der Partnerschule des Leistungssports, als Landestrainer und als sportlichen Leiter der Franken Hexer zusammen zu arbeiten.

Am Mittwoch wird so der bisherige Assistant-Coach Marko Simic an der Seitenlinie stehen. Er übernimmt interimsweise das Spiel gegen Breitengüßbach. Derweil steht der neue Trainer schon fest: Ab November übernimmt Derrick Taylor offiziell das Amt des Headcoaches des NBC. Taylor wurde am 20. November 1963 in den USA geboren. Als Spieler war der einstige Guard nach seiner College Karriere an der Louisiana State University auch außerhalb der USA in Europa aktiv. Bei Ostende in Belgien, in Pistoria in Italien und Pau-Orthez in Frankreich aber auch in der Basketball Bundesliga, wo er für Leverkusen, Bayreuth, Frankfurt und Bamberg am Ball war. „Daddy Cool“, wie der Guard ob seiner unnachahmlichen Art genannt wurde, heimste in seiner aktiven Spielerkarriere so manche Trophäe ein. Unter anderem wurde der CBA Champion mit den Wichita Falls Texans und Deutscher Meister mit Bamberg. Nach seiner aktiven Karriere startete er, mittlerweile als Deutscher Staatsbürger und Familienvater, als Trainer in Breitengüßbach. Der ersten Station folgten zwei Jahre als Assistenztrainer bei Dirk Bauermann in Bamberg. Bis zu Beginn dieser Saison stand er in der Folge in Bayreuth an der Seitenlinie. Dort gewann er mit seiner Mannschaft insgesamt 39 von 46 Spielen. „Ich freue mich darauf ein Teil des NBC zu werden. Ich möchte viel harte Arbeit investieren, mich zusammen mit dem Team jeder Herausforderung stellen und dabei den Spaß an unserer Sportart nicht vergessen. Ich bin mir sicher, dass wir es so schaffen werden erfolgreich Basketball zu spielen und in Nürnberg etwas Neues zu schaffen“, so der zukünftige Headcoach des NBC. „Es bedeutet eine riesige Chance für den Nürnberger Basketball mit einem Trainer vom Format Taylor in die Zukunft zu gehen. Wir sind überglücklich, dass er sich für Nürnberg entschieden hat,“ ergänzte Geschäftsführer Lolis zum neuen Trainer.


Vorgezogenes Auswärtsspiel in Breitengüßbach am Mittwoch, dem 14. Oktober

Bis zum Sommer schnürte Nachwuchs-Talent Phillip Neumann seine Schuhe noch für die Nürnberger, am Mittwoch wird er gegen seine ehemaligen Kollegen auflaufen – als Teil der jungen, ambitionierten Breitengüßbacher Mannschaft. Gemeinsam mit Karsten Tadda, Daniel Schmidt, Alexander Heide und Erik Land zählt der Ex-Nürnberger zu den Hoffnungsträgern der Oberfranken. „Wir hatten selten so viel Talent in unserem Team“, schwärmt Tröster-Coach Ulf Schabacker von seiner jungen Mannschaft. Doch das geballte Talent bringt auch Schwierigkeiten: wie beim NBC Bastian Doreth, besitzen auch einige der Jung-Talente in Breitengüßbach eine Doppellizenz und spielen neben ihrem Engagement bei den Oberfranken auch noch für die BBL-Mannschaft der Brose Baskets Bamberg. Voraussichtlich werden gegen den NBC aber alle Talente der Tröster am Mittwoch auf dem Court stehen. Besonders auf US-Neuzugang Paul Johnson gilt es zu achten. Er kam im Sommer mit einigen Vorschuss Lorbeeren aus der Bundesliga (Quakenbrück) nach Breitengüßbach und zählte bereits in den ersten Begegnungen (zwei Siege und eine Niederlage zum Auftakt) zu den Top-Playern. „Breitengüßbach ist eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Es wird schwer werden am Mittwoch - egal welche Spieler auflaufen werden“, analysiert Interims-Coach Marko Simic den anstehenden Gegner.


Personell können die Nürnberger aus dem Vollen schöpfen, zum zweiten Saisonsieg soll gegen Breitengüßbach auch das nötige Quäntchen Glück dazu kommen. „Wir werden selbstbewusst auftreten, wenn wir entschlossen anfangen, können wir auch gegen Breitengüßbach gewinnen“, beschreibt Simic die Situation seiner Mannschaft vor dem Aufeinandertreffen mit dem fränkischen Rivalen. Weiterhin mit dabei sein wird Try-Out Spieler Robinson Louisme, der gegen Herten in 20 Minuten Spielzeit auf ordentliche neun Punkte und sieben Rebounds kam. Jump ist um 20 Uhr in der Hans-Jung-Halle in Breitengüßbach.
 

Pressemitteilung: NBC



3 Kommentare

 

6 Mitglieder
402 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung