ProA

208 cm für wichtige Rebounds - Michael Schröder kommt von ratiopharm Ulm

Pucki am 27.07.2009 um 07:52

Der BBC Bayreuth hat zwei Monate vor Saisonbeginn eine Schlüsselposition besetzt und damit seinen Frontcourt komplettiert. Vom letztjährigen Bundesliga-Fünften ratiopharm Ulm wechselt der 208 cm große und 132 kg schwere Michael Schröder zum Pro A-Club. Mit seiner Erfahrung soll der vor wenigen Wochen 25 Jahre alt gewordene Center wichtige Impulse geben und für Ruhe und Sicherheit unter den Körben sorgen.

Gleichbedeutend mit der Verpflichtung steht auch fest, dass weder Dan Oppland noch Gary Hamilton weiterhin ins Trikot des BBC schlüpfen werden. „Wir bedanken uns bei den beiden für die starken Leistungen in der Vorsaison. Vor allem mit Gary Hamilton waren wir lange im Gespräch. Wie es aussieht wird er wohl ein Jahr Auszeit vom aktiven Basketball nehmen und sich um die Betreuung seines kleinen Bruders kümmern, der als großes Talent in den USA gilt. Dennoch bleiben wir mit ihm in Kontakt, denn man sieht sich immer zweimal im Leben – vielleicht schon nächstes Jahr. Auch eine Zusammenarbeit mit Dan Oppland können wir uns wieder vorstellen. Wir waren in ständigem Kontakt mit Dan und haben alles versucht eine Rückkehr möglich zu machen. Jeder der Dan kennt weiß, wie wichtig er für eine Mannschaft sein kann und dies war uns auch bewusst. Aufgrund der deutschen Quote im kommenden Jahr und der Tatsache, dass wir mit Jaivon Harris, LaShon Sheffield, Edward Seward und dem amerikanischen Aufbauspieler die verbliebenen Plätze mit deutschen Spielern besetzen mussten, konnten wir eine Weiterverpflichtung aber nicht realisieren“, erklärt BBC-Teammanager Uli Eichbaum.

Michael Schröder wurde am 7. Juli 1984 in Kassel geboren. Zunächst spielte er für den CVJM Kassel, ehe es zur BG 74 Göttingen ging. In der Saison 2004/2005 kam er in 25 Spielen und bei nur 20 Minuten Spielzeit auf durchschnittlich 10,5 Punkte und 8 Rebounds. Genug, um die großen Clubs auf sich aufmerksam zu machen. So auch den oberfränkischen Rivalen des BBC aus Bamberg. Diese lotsten ihn für die folgende Spielzeit zu sich, heraus kam aber nur ein zwei-minütiger Kurzeinsatz in der BBL, den Rest der Saison verbrachte Schröder in beim Zweitligisten Breitengüßbach, wo er auch zweimal gegen den BBC spielte. Für die Talentschmiede brachte er es in 26 Einsätzen auf 9,6 Zähler sowie 7,1 Rebounds.

Anschließend zog es den Center zurück nach Göttingen. Dort wurde „Big Mike“ einer der Aufstiegshelden, der die BG in die Bundesliga zurückführte. Gleichzeitig erhielt er die Auszeichnung „Bester deutscher Spieler der 2. Liga“. In Zahlen ausgedrückt: 29 Spiele, durchschnittlich 25 Minuten auf dem Feld, 11,9 Punkte und 10,5 Rebounds. Auch in der Bundesliga arbeiteten beide Seiten zusammen. Mit 5,3 Punkten und 4,2 Rebounds bei durchschnittlich 14 Minuten Einsatzzeit in 32 Spielen steuerte Schröder seinen Teil am Klassenerhalt bei. Dennoch entschied man sich nach der Saison 2007/2008 für das Ende der Zusammenarbeit und ratiopharm Ulm sicherte sich die Dienste des früheren A2-Nationalspielers. Am „Kuhberg“ teilte er sich die Centerposition mit dem starken Ami Sean Finn und kam in 27 Spielen (26 Liga- und ein Play-Off-Spiel) auf 1,5 Zähler sowie 1,6 Rebounds in nur etwas mehr als fünfeinhalb Spielminuten.

Trotzdem ist der Center eine große Verstärkung für den BBC Bayreuth, weiß Co-Trainer Tim Nees: „Michael Schröder wird uns mit seiner Erfahrung helfen können, hab aber selbst noch Entwicklungspotential. Er wird zusammen mit Eddie Seward, Jermain Raffington und Stefan Schmidt eine gute Rotation bilden, die wir hoffentlich in beliebiger Kombination aufs Feld schicken können. Mit diesem Quartett rechnen wir uns viele Möglichkeiten aus. Derrick Taylor und ich freuen uns, dass wir einen Spieler diesen Kalibers nach Bayreuth locken konnten. Er ist eine großartige Ergänzung für unser Team und er kann einer der besten deutschen Center der Liga sein. Michael Schröder ist ein starker Spieler beim Spiel Mann gegen Mann und hat genau die Qualitäten, die wir gesucht haben.“
Für BBC-Teammanager Uli Eichbaum ist die Verpflichtung des mittlerweile sechsten deutschen Spielers ein wichtiger Schritt in Zusammenstellung des neuen Kaders: „Michael Schröder ist eine absolute Verstärkung für unsere Rotation auf den großen Positionen. Mit Jermain Raffington, Stefan Schmidt und Edward Seward wird er uns im Rebound und auch Scoring verstärken. Natürlich bringt uns die deutsche Besetzung eine enormen Spielraum und unsere Trainer können hier je nach der gegnerischen Aufstellung variieren. Er hat einen Vertrag für die Saison 2009/2010 mit Option unterschrieben.“

Nach seinem kürzlich beendeten USA-Aufenthalt freut sich der bislang vierte BBC-Neuzugang auf seine neuen Aufgaben und das erste Zusammentreffen zum Trainingsauftakt am 12. August: „Ich freue mich sehr darauf, im kommenden Jahr für den BBC zu spielen. Bayreuth ist eine gute Adresse im Basketball und ich kenne Trainer Derrick Taylor schon aus meiner Zeit in Bamberg. Auch einige meiner neuen Teamkollegen sind mir bekannt, ich denke, wir werden ein gutes Team sein und in der Pro A eine gute Rolle spielen.“

Der bisherige Kader des BBC Bayreuth für die Saison 2009/2010:
Jaivon Harris (USA), LaShon Sheffield (USA), Christoph Tetzner, Fabian Brütting, Jermain Raffington, Stefan Schmidt, Edward Seward (USA), Sebastian Barth, Michael Schröder.
Trainer: Derrick Taylor. Assistenz-Trainer: Tim Nees.
Zugänge: Stefan Schmidt (Franken Hexer), Edward Seward (Cuxhaven BasCats), Sebastian Barth (TV Langen), Michael Schröder (ratiopharm Ulm).
Abgänge: Sebastian Greene (FC Bayern München), Whit Holcomb-Faye (Saar-Pfalz Braves), Dan Oppland (Ziel unbekannt), Gary Hamilton (Ziel unbekannt).

Pressemitteilung: BBC Bayreuth



5 Kommentare

 

19 Mitglieder
586 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung