Köln 99ers

99ers am Donnerstag mit wichtigem Heimspiel gegen Tübingen

Pucki am 10.03.2009 um 17:29

Mit dem Derbysieg auf der Haben-Seite geht es für die Köln 99ers bereits am kommenden Donnerstag gegen die Walter Tigers Tübingen um weitere wichtige Punkte. Um 20.15 Uhr beginnt die Partie im EnergyDome und Spieler wie Verantwortliche sind sich der Bedeutung dieser Partie wohl bewusst. „Der Sieg gegen Bonn hat gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft sein können. Gegen Tübingen müssen wir das aber jetzt untermauern, 40 Minuten kämpfen und uns die wichtigen Punkte holen. Einfach hergeben werden die Tübinger diese nämlich nicht. Das Team weiß das und wird alles geben, das verspreche ich“, so Michael Jordan am Morgen.

Mit Tübingen kommt der derzeitige Tabellendreizehnte nach Köln. Die Mannschaft von Tolga Öngören verlor zwar am vergangenen Wochenende mit 56:75 recht deutlich gegen die Brose Baskets Bamberg, doch drei der letzten fünf Partien konnten die Tigers für sich entscheiden, darunter Siege gegen den TBB Trier und die Artland Dragons. Auch gegen Bamberg zeigte man in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung, lag nach 20 Minuten lediglich mit drei Punkten in Rückstand. Dann jedoch sorgten die Baskets mit einem 13:1-Lauf kurz vor Ende des dritten Viertels für klare Verhältnisse.

Auf Seiten der Tigers war es der vielseitige Power Forward Michael Haynes, der mit 13 Punkten und neun Rebounds in beiden Kategorien Bestwerte ablieferte. Mit ihm und dem bulligen Centerspieler Rasko Katic haben die Tübinger einen starken Frontcourt aufzubieten, den die 99ers kontrollieren müssen. Insbesondere den Serben Katic, mit 14,3 Punkten und 7,5 Rebounds pro Partie Topscorer und Toprebounder seines Teams, gilt es unter dem Korb zu kontrollieren. Eine Aufgabe, die vor allem Stevan Milosevic zukommen wird.

Der Montenegriner auf Kölner Seite zeigte auch am vergangenen Sonntag gegen Bonn eine solide Vorstellung, stand unter beiden Körben seinen Mann und sorgte für Freiräume für seine Mannschaftskollegen. Dem Duell Katic gegen Milosevic wird sicherlich eine größere Bedeutung zukommen. Aber nicht nur unter dem Korb wird das Spiel entschieden, auch auf der Aufbauposition gibt es ein sehenswertes Duell.

Mit Tübingens Jermaine Anderson wartet der zweibeste Scorer seines Teams auf Kölns Michael Jordan, der in der letzten Partie mit 17 Punkten und sechs Assists wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, wie wichtig er für das Kölner Spiel ist. Immer mit einem Auge für den besser postierten Mitspieler, dirigierte er die Kölner Angriffsbemühungen vorbildlich und setzte defensiv mit wichtigen Stopps ebenfalls Akzente.

Gegen Tübingen wollen er und seine Mannschaftskollegen an die Leistung des Derbys anknüpfen. Mit einer Teamleistung vor allem in der Defensive raubten die Kölner den Gästen aus Bonn den letzten Nerv, setzten offensiv auf Teamplay statt Eins-gegen-Eins Aktionen und hatten mit Jeremy Hunt zudem einen Spieler auf dem Parkett, der dominierte.

„Wir müssen einfach da raus gehen und unser Spiel spielen. Die Mannschaft ist nach dem Sieg hungrig und will weiter nach vorne. Mit der großartigen Unterstützung unserer Fans wollen wir diesen wichtigen Erfolg einfahren“, so der gegen Bonn mit 30 Punkten erfolgreiche Jeremy Hunt. 20.15 Uhr geht’s los im EnergyDome. Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket.

Philipp Schwethelm heute bei center.tv ab 19.30h

Am heutigen Dienstagabend berichtet der Kölner Lokalsender center.tv in der Sendung „Rheinsport“ ab 19.30 Uhr vom Derbysieg der 99ers gegen die Telekom Baskets Bonn. Zu Gast im Studio ist dabei Kölns Co-Kapitän und Nachwuchshoffnung Philipp Schwethelm. Er wird Moderator Tobias Ufer alle Fragen rund um das Derby beantworten und gleichzeitig einen Ausblick auf die Partie am kommenden Donnerstag gegen Tübingen (Do.,20.15 Uhr, EnergyDome) geben. Schauen Sie rein, ab 19.30 Uhr auf center.tv.

99erin Marina Mohnen ist Kölns Sportlerin des Jahres 2008

„Kölns Sportlerin des Jahres 2008“ – seit vergangenem Samstag trägt Marina Mohnen diesen Titel, der ihr vom Stadtsportbund verliehen und im Rahmen der 2. „kölschen Sportnaach“ überreicht wurde. Die Kölner Rollstuhl-Basketballerin setzte sich mit einem knappen Vorsprung von 20 Stimmen gegen eine hochkarätige Konkurrenz durch. „Ich habe mich als absolute Außenseiterin gesehen und hätte nie gedacht, dass ich bei so starker Konkurrenz gewinnen kann“, zeigte sich die Sportlerin des Jahres über die Ehrung freudig überrascht. Mehr...

Damen verlieren ihr letztes Heimspiel der Saison knapp

Mit 68:77 (10:33,25:7,16:18,17:19) verloren die Damen der Köln 99ers ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die TUS Jena Burgaupark Ladybaskets. Eine Aufholjagd wurde nicht belohnt. "Was in diesem Spiel möglich war, hat die Mannschaft 30 Minuten lang gezeigt. Leider dauert ein Basketballspiel 40 Minuten", resümierte Trainer Christian Mehrens enttäuscht. Dennoch betonte er auch die unglaubliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft. TopScorerin der Partie war Marlene Angol mit 22 Zählern. Neben ihr punkteten Blanka Gerhardova (11) und MaxCeal Mebane (11), die zudem 13 Rebounds beisteuerte, ebenfalls zweistellig. Mehr...

Pressemitteilung: Köln 99ers

0 Kommentare

 

8 Mitglieder
429 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung