ProB

Willie Young vor zweiter Karriere

Lomax am 15.12.2008 um 10:10

Februar 2007. Willie Young, Aufbauspieler der Crailsheim Merlins zieht zum Korb und will den Ball lockerleicht ablegen. So, wie es in jedem Spiel mehrere Male geschieht, so wie es Willie Young schon tausendmal auf dem Basketballfeld getan hat. Doch in diesem Spiel prallt Young mit zwei seiner Gegenspieler vom TV Langen zusammen. „Als ich wieder auf dem Parkett auftrat, spürte ich, dass etwas nicht stimmte“, erinnert sich der Amerikaner. Willie schleppte sich noch ein paar Minuten übers Spielfeld um dann ausgewechselt und einen dicken Eisbeutel aufs Knie gelegt zu bekommen. Unspektakulärer Abgang eines der besten Aufbauspieler in Crailsheim.

Diagnose: Schwere Knieverletzung, zwei Operationen, Reha-Aufenthalte, Karriere-Ende. „Ich habe lange gehofft, dass ich wieder aktiv spielen kann, aber mein Knie spielt leider nicht mehr mit.“

Jochen Schmidt

Zwei Monate vorher, beim ersten X-Mas-Game in der Arena Hohenlohe, hatte das Knie noch Lust auf Basketball. Der „König des Buzzerbeaters“, wie ihn Team-Manager Martin Romig heute noch nennt, hat damals dem ersten Weihnachtsspiel seinen Stempel aufgedrückt. Kurz vor Schluss, aus nahezu unmöglicher Wurfposition, rund sieben Meter vom Korb entfernt, vom Gegner bedrängt und im Rückwartsfallen versenkte Willie Young den letzten Wurf im damaligen X-Mas-Game gegen Kirchheim zum 1-Punkt-Sieg. Rund 3000 anwesenden Zuschauern, die beim letzten Angriff sekundenlang den Atem anhielten und nach Willies Treffer total aus dem Häuschen waren, waren Zeuge vom letzten großen sportlichen Auftritt des 1,85m großen Playmakers.

Willie Young hat in seiner Profikarriere einige Erfolge vorzuweisen. Sein erstes sportliches Highlight setzte der sympathische Amerikaner bereits zu College-Zeiten mit dem Einzug seiner damaligen University of Tennessee-Chattanooga unter die letzten 16 Mannschaft. Damals waren 20.000 Zuschauer in Charlotte dabei als Youngs Team den haushohen Favoriten, die Georgia Bulldogs, immerhin von der Fachpresse zur drittbesten Mannschaft in Amerika gewählt, aus dem Rennen warf. Auch in diesem Spiel hatte Wille wieder den Siegeskorb in allerletzter Sekunde erzielt. In seinem ersten ProfiJahr in Europa wurde Young holländischer Meister und versenkte auch hier sicherlich viele Würfe jenseits der Drei-Punkt-Linie. Die Qualität, in wichtigen Momenten auf dem Spielfeld richtige Entscheidungen zu treffen, bewahrte sich der langjährige Leistungsträger der proveo Merlins.

Nach der schweren Knieverletzung und dem damit verbundenen Karriereende gibt es nun neue Spielfelder. Eine Knorpeltransplatation erfolgte im letzten Sommer, in Absprache mit der Berufsgenossenschaft absolviert der Amerikaner gerade einen sechsmonatigen Intensiv-Sprachkurs beim Goethe-Institut in Schwäbisch Hall.

Parallel dazu soll Young im Trainerbereich nach und nach seine Qualifikationen erreichen.

„Spielerisch hatte Young das ganze Paket“, schwärmt Team-Manager Romig noch heute von seinem ehemaligen Schützling, „ das hilft ihm sicherlich bei seinem Wechsel an die Seitenlinie. Im methodischen Bereich, der Trainingsplanung und in der Theorie gilt es nun vorhandene Lücken zu schließen.“

Von Willie Youngs Qualitäten im Trainerbereich profitieren im Moment die Nachwuchsakteure des Zweitligisten.

„Von seiner ruhigen abgeklärten Art konnten sich unsere Jugendspieler bereits ein gehöriges Stück abschneiden, an der Seitenlinie gelingt es dem ehemaligen Merlins Spieler komplexe Anweisungen in wenige Worte effektiv zu verpacken. Genauso ökonomisch agierte Willie auf dem Parkett – das war und ist jetzt auf einer anderen Ebene seine große Klasse!“

Für die Merlins wäre ein Verbleiben Youngs in Hohenlohe eine Bereicherung, zumal das Vakuum nach dem Tod des langjährigen Head Coaches Arne Alig noch nicht verschwunden ist. „Ich bin gern in Crailsheim, hier habe ich mittlerweile viele Freunde und stehe hinter dem Konzept der Merlins“, so Willie Young.

Doch erstmal wird Willie beim Weihnachtsspiel hoffentlich den nächsten Heldentaten eines würdigen Nachfolgers beiwohnen. Beim Weihnachtsspiel 2007 sorgte der erst zu diesem Spiel kurzfristig verpflichtete, wuchtige 115kg schwere Sean Brooks für staunende Gesichter bei den begeisterten Zuschauern und Ratlosigkeit bei seinen Gegnern aus Kirchheim. "Das Weihnachtsspiel hat seine eigenen Gesetze! Bei diesen Spielen werden Helden geboren", freut sich Romig pathetisch auf das Spiel der Spiele am 20. Dezember.

INFO

Karten für das X-Mas-Game am 20.Dezember gibt es bei TC Buckenmaier und bei Extrascharf – Die Lounge inCrailsheim oder im Internet unter www.reservix.de

Pressemitteilung: proveo MERLINS

0 Kommentare

 

4 Mitglieder
393 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung