TSK Würzburg

X-Rays verpflichten Björn Gieseck

Stefan am 13.09.2001 um 17:07

Positionen fündig geworden. Nach zweiwöchigem Probetraining nahmen die X-Rays jetzt Björn Gieseck (2,07 Meter, 107 kg) für die kommende Saison unter Vertrag. "Er bringt die nötigen Zentimeter mit und wird eine Verstärkung unter den Körben für uns sein", sagt Headcoach Pit Stahl über seinen 26-jährigen Neuzugang. Gieseck, der auf der Powerforward- wie auf der Centerposition eingesetzt werden kann, hat den Trainer bei seinen bisherigen Auftritten im X-Rays-Trikot bei den beiden Vorbereitungsturnieren in Rattelsdorf und Bayreuth "durchaus überzeugt", so Stahl Björn Gieseck, der in den beiden vergangenen Spielzeiten für den TSV Bayer 04 Leverkusen auf Korbjagd ging, bringt nicht nur Bundesliga- und SuproLeague-Erfahrung mit nach Würzburg. Der 26-Jährige (geboren am 03.08.1975) stammt aus der Talentschmiede von Brandt Hagen. Er spielte bereits von 1992 bis 1995 in Leverkusen und errang mit den "Riesen vom Rhein" zwei deutsche Meistertitel (1993 und 1995). Danach verbrachte er vier Jahre (1995-1999) an der Butler University in der amerikanischen College-Liga, wo er in seinem "Senior Year" in 32 Spielen auf 7,6 Punkte und 4,2 Rebounds pro Partie kam.

Nach seiner Rückkehr nach Leverkusen verhinderte zunächst eine Schulterverletzung ein erfolgreiches Comeback in der Bundesliga. In der vergangenen Saison spielte Gieseck als Backup-Center im Team von Trainer Calvin Oldham und kam in 15 Bundesliga-Spielen und 18 SuproLeague-Partien zum Einsatz. Beim Bayreuther e.on-Cup am vergangenen Wochenende hat der 2,07-Hüne bereits angedeutet, dass er zu einer wichtigen Stütze für die X-Rays werden kann: In den drei Partien erzielte er 17,6 Punkte im Schnitt, 23 Zähler waren es im Spiel gegen Bundesliga-Aufsteiger WiredMinds Tübingen.

Auch beim 13. Bamberger Domreiter-Cup am Wochenende wird Björn Gieseck wieder ausreichend Gelegenheit bekommen, sein Können unter Beweis zu stellen: Pit Stahl muss auch in Bamberg mit seiner "kleinen Besetzung" antreten, weil die beiden Nationalspieler Robert Garrett und Marvin Willoughby nach der Europameisterschaft noch bis nächste Woche im Urlaub weilen. Gegen Gegner wie den deutschen Meister ALBA Berlin und den jugoslawischen Titelträger Buducnost Podgorica "können wir daher noch nicht mithalten", sagt Stahl: "Es kann weiterhin nur darum gehen, uns einzuspielen und in den Rhythmus zu finden." Am Freitagabend treffen die X-Rays um 20 Uhr auf Gastgeber TSK Bamberg, am Samstag steht um 20 Uhr die Begegnung mit den Jugoslawen auf dem Programm. Zur frühen Stunde am Sonntagvormittag um 11 Uhr treffen die X-Rays auf den fünffachen Deutschen Meister ALBA Berlin. Mit einer Schweigeminute zu Beginn der jeweiligen Spieltage werden Mannschaften und Zuschauer des Domreiter-Cups der Opfer des unfassbaren Terroranschlags in den USA gedenken.

Quelle: s. Oliver Würzburg

0 Kommentare

 

41 Mitglieder
518 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung