BBL

Der „Most Likeable Player“ heißt John Bowler

Pucki am 27.06.2008 um 10:31

Michael Koch, der Trainer der Telekom Baskets Bonn, hatte im vierten Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft in der Basketball Bundesliga (BBL) noch einmal tief in die psychologische Trickkiste gegriffen. US-Center John Bowler, der sich im vierten Spiel der Halbfinalserie gegen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS einen Anriss des Innenbandes im linken Knie zugezogen hatte, war zurück im Kader und wärmte sich mit seinen Mannschaftskollegen auf. Ein Orkan der Begeisterung brandete auf, als der Hallensprecher bei der Spielervorstellung den Namen Bowler verkündete. Kein Wunder, denn das 2,04 Meter große Kraftpaket aus Park Ridge in Illinois ist für den Bonner Anhang die Identifikationsfigur schlechthin. Indes: Zum Einsatz kam der 24-Jährige gegen ALBA Berlin nicht – Michael Koch wollte bei seinem Rekonvaleszenten kein Risiko eingehen. Und so musste der 115 Kilogramm schwere US-Amerikaner von der Bank aus mit ansehen, wie sein Klub nicht nur das Spiel gegen ALBA Berlin mit 79:88 nach Verlängerung verlor, sondern auch die Finalserie mit 1:3.

John Bowler, der sich als Teamplayer und unermüdlicher Arbeiter einen Namen gemacht hat, dürfte es geschmerzt haben, ausgerechnet in der Crunch-Time seinem Team nicht helfen zu können. Indes: Für die Fans spielte dieser Umstand offensichtlich keine Rolle, denn sie kürten den Bonner Liebling mit großem Vorsprung zum „Most Likeable Player“ der Saison 2007/2008 und damit zum Nachfolger von Darius Hall (Artland Dragons). 44,6 Prozent aller Votings entfielen auf Bowler, der erst kürzlich seinen Vertrag mit den „Magenta-Riesen“ bis zum Ende der Saison 2009/2010 verlängert hatte. Auf Rang zwei landete Chris Ensminger (Brose Baskets / 19,3 Prozent), Dritter wurde Julius Jenkins (ALBA Berlin / 14,9 Prozent). Insgesamt hatten sich 9.455 User an der Fan-Wahl, die eine Woche lang im Internet unter www.basketball-bundesliga.de durchgeführt wurde, beteiligt. Den BBL-Ehrenring erhält der „sympathischste Spieler“ zu Beginn der Spielzeit 2008/2009.

John Bowler (Saison 2007/2008): 25,2 Minuten, 12,1 Punkte, 5,3 Rebounds, 42 Prozent Dreier

Pressemitteilung: Basketball Bundesliga

0 Kommentare

 

35 Mitglieder
449 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung