ProB

Ballers mit neuem Trainerstab und zwei jungen Talenten

Lomax am 29.04.2008 um 23:00

Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, werden die P4two Ballers in der kommenden Spielzeit mit veränderter Trainerbesetzung in die zukünftige Zweitligasaison gehen. Die P4two Ballers werden den Trainerstab neu ausrichten, um eine produktive Teamarbeit zu gewährleisten und junge deutsche Talente optimal weiterentwickeln zu können.

Der Leistung von Dimitris Polychroniadis, der das Team aufgebaut und entwickelt hat, ist großer Respekt zu zollen. Wir bedanken uns bei ihm und seinem Assistenten Erik Ellsel für die geleistete, erfolgreiche Arbeit und wünschen ihnen alles Gute und das Beste für ihre Zukunft.

Neues Trainergespann der Ballers werden mit Michael Bühren und Mike Lehker zwei Osnabrücker.
Michael Bühren als neuer Head-Coach und A-Lizenz Inhaber ist seit über 25 Jahren Mitglied der Basketballabteilung des OSC und hat in seiner aktiven Karriere viel Erfahrung auf höchstem Niveau sammeln können. Neben vielen Regional- und Zweitligastationen wurde er in seiner Erstligazeit bei Brandt Hagen 1994 deutscher Vizemeister und Pokalsieger.

Als Coach begann Bühren seine Laufbahn im Jugendbereich des OSC und war u.a. im Damenbereich in der 2. Liga sowie im Herrenbereich in der 1.Regionalliga an der Seitenlinie. Er führte die Hagen Huskies mit Nachwuchstalenten in die 2. Damen-Bundesliga und schaffte auch in einem rein deutschen Nachwuchsteam in Münster eine sehr gute Platzierung in der 1.Regionalliga.
Bei den OSC Junior Ballers war er in den vergangenen zwei Jahren Jugendkoordinator und kümmerte sich um die Trainer Aus- und Weiterbildung im Verein.
Seit einigen Jahren arbeitet Bühren ebenso als Ausbilder, Referent und Prüfer in der Trainerausbildung für den Niedersächsischen Verband und den Deutschen Basketball Bund.
Michael Bühren war sofort begeistert vom Konzept der Ballers und stimmte dem Management nach Bedenkzeit und Zustimmung der basketballverrückten Familie Bühren zu.

Neuer Assistant-Coach von Michael Bühren wird sein Wunschkandidat Mike Lehker, ebenso ehemaliger OSCer. Lehker baute die Basketballabteilung des Nachbarvereins Osnabrücker TB neu auf und entwickelte dort konzeptionell Jugendtalente, von denen einige im aktuellen Landes- und sogar Bundeskader stehen, wo er ebenso aktiv war. Der 29jährige Lehker wird im Sommer seine Trainer-B-Lizenz ablegen und gemeinsam mit Michael Bühren die sportlichen Geschicke der Ballers in der 2. Bundesliga leiten.
Die P4two Ballers gehen so im Trainerstab professionell aufgestellt mit enger Anbindung an den Osnabrücker SC in die 2. Bundesliga. "Mein Wunsch ist es zwei OSC-Jugendspieler fest im Ballers-Kader zu haben und 2-3 weitere Jugendliche im erweiterten Trainingskader", so der neue Head-Coach.

Zwei junge Talente verstärken die Ballers
Der Kader der P4two Ballers nimmt fast täglich weiter Konturen an. Der frischegebackene Zweitligist verpflichtet mit Vincent Kittmann und Patrick Wischnewski nicht nur die beiden Topscorer des Bramfelder SV, dem Meister der 2. Regionalliga Nord, sondern auch zwei aussichtsreiche junge deutsche Perspektivspieler.





Vincent Kittmann (Jahrgang 1988) und Patrick Wischnewski (1987) schossen in der abgelaufenen Saison trotz ihres jungen Alters den Bramfelder SV in die 1.Regionalliga. Kittmann überzeugte mit 19,6 Punkten pro Spiel als Topscorer auf der Flügelposition. Wischnewski kehrte zur Saisonhälfte vom Ballers-Konkurrenten Lok Bernau zurück und steuerte 17,5 Punkte pro Spiel bei 2,3 Dreiern von den Guardpositionen bei.
Im Vorjahr machte Kittmann in der 1.NBBL Saison auf sich aufmerksam und führte dort sein Team aus Bramfeld im Schnitt mit 14,6 Punkten, 7,8 Rebounds und 2,8 Steals bis ins Playoff-Viertelfinale. In dieser Saison spielte das 1,99m große Forwardtalent neben der 2. Regionalliga mit einer Doppellizenz eine Liga höher beim SC Rist Wedel (6,7 Punkte pro Spiel), um maximale Spielpraxis zu sammeln. Im Dezember 2007 wurde Vincent Kittmann unter die besten 32 Korbjäger der Jahrgänge 88 und 89 durch den DBB berufen.

Der 1,91m große Wischnewski gilt als Verteidiger auf sehr hohem Niveau und erzielte vor seiner Rückkehr nach Bramfeld beim SSV Lok Bernau durschnittlich 5 Punkte. Wischnewski stand ebenso im U16-Alter in der Junioren-Nationalmannschaft.
Beide Talente waren schnell überzeugt vom Osnabrücker Basketballkonzept und sehen beste Voraussetzungen, um sich in der Hasestadt weiterzuentwickeln. Der neue Trainerstab der Ballers sieht in Kittmann und Wischnewski großes Potenzial und ist sich sicher, dass beide sich sehr schnell an die Zweitligaluft gewöhnen werden und die nächsten spielerischen Stufen meistern.

Herzlich willkommen in Osnabrück, Vincent und Patrick!

Pressemitteilung: P4two Ballers Osnabrück (Frederick Koddenberg)

0 Kommentare

 

0 Mitglieder
322 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung