ProA

MBC trennt sich von Uwe Sauer

Lomax am 02.04.2008 um 09:34

Uwe Sauer ist nicht länger Trainer des Mitteldeutschen Basketball Clubs. Zwei Tage nach der 64:75-Niederlage gegen den TV Langen beurlaubte der MBC am Dienstag seinen Cheftrainer, der noch einen Vertrag bis zum 30.04.2008 besitzt. Sein Nachfolger bis zum Saisonende wird der langjährige Assistant Coach Dirk Dittrich.

„Wir bedauern diesen Schritt“, sagte MBC-Geschäftsführer Jörg Hexel, „Uwe Sauer hat in den letzten Monaten gute Arbeit beim MBC geleistet. Dennoch müssen wir als Club-Verantwortliche die sportliche Entwicklung sehen und reagieren. Die Sorge unser Saisonziel nicht mehr zu erreichen, hat uns zu dieser Entscheidung gebracht.“

Uwe Sauer zum Ende der Zusammenarbeit: „Das ist natürlich keine schöne Situation für mich, ich hatte beim MBC eine schöne und gute Zeit. Nachdem aber seit einigen Wochen feststeht, dass wir die ersten beiden Tabellenplätze nicht mehr erreichen konnten, war der Druck enorm hoch. Auch für meine Familie war es aufgrund des Pendelns zwischen meiner Heimat und Weißenfels sehr schwer. Das Umfeld beim MBC ist hervorragend und es hat Spaß gemacht hier zu arbeiten. Mir war aber auch immer bewusst, dass dies ein Engagement auf Zeit ist. Ich wünsche dem MBC auch weiterhin viel Erfolg und werde meine Zeit hier in guter Erinnerung bewahren.“

Unter Uwe Sauer hatte der Mitteldeutsche Basketball Club bis zum Ausfall von Aufbauspieler Drew Williamson eine erfolgreiche Saison. Das Team stand mit zwei Siegen Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz. Zudem gelang der Einzug in den BBL-Pokal, wo man in der ersten Runde gegen den Erstligisten Braunschweig nur knapp ausschied. Gegenwärtig steht der MBC mit 18:9-Siegen auf dem fünften Tabellenplatz der Pro A, mit einem Sieg Rückstand auf den dritten Tabellenplatz. Auch nach dem Ausfall von Drew Williamson hatte Uwe Sauer immer wieder mit großen Verletzungsproblemen im Team zu kämpfen, so auch als sich zuletzt Will Chavis verletzte. Uwe Sauer: „Der Ausfall von Drew und nun auch von Will war schon sehr frustrierend für mich und hat die Sache nicht einfacher gemacht.“ Nach drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen, darunter unter anderem gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten Cuxhaven und Nördlingen, zog der Mitteldeutsche BC jetzt die Konsequenzen.

„Wir haben gehofft, in der der Rückrunde die beiden Aufstiegsplätze erneut angreifen zu können. Diese Hoffnungen haben sich leider nicht erfüllt und auch eine Platzierung unter den Top 4 gerät in Gefahr“, so Jörg Hexel.

Uwe Sauer verabschiedete sich am Dienstagabend von der Mannschaft.

Bis zum Saisonende ist der langjährige Assistant Coach Dirk Dittrich der neue Mann an der Seitenlinie. Dirk Dittrich ist 31 Jahre alt und arbeitet bereits seit sechs Jahren bei den Wölfen. Schon in der Saison 2005/06 war der neue Cheftrainer zwischenzeitlich in der Hauptverantwortung beim MBC, als er für einige Wochen Ari Tammivaara krankheitsbedingt vertrat. Damals feierten die Weißenfelser unter seiner Führung zwei Auswärtserfolge über Cuxhaven und Wolfenbüttel. „Für die Mannschaft gibt es jetzt keine Ausreden mehr. Jeder der meint für sich und nicht für den Club spielen zu müssen, wird mit Konsequenzen rechnen müssen“, gibt Dirk Dittrich eine klare Marschroute vor.

Wer zur kommenden Saison den Trainerstuhl des Mitteldeutschen BC besetzen wird, steht noch nicht fest. „Über dieses Thema werden wir uns zu gegebenem Zeitpunkt äußern. Jetzt ist es wichtig die Saison erfolgreich zu beenden und uns bei unseren Fans zu rehabilitieren“, sagte Team Manager Martin Geissler.

Pressemitteilung: MBC (Martin Geissler)

0 Kommentare

 

7 Mitglieder
364 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung