ProA

Bill Magarity wird Cheftrainer der NINERS

sid am 22.12.2007 um 23:39

Die lange Suche nach einem neuen Headcoach für das Herrenteam der BV Chemnitz 99 ist beendet. Nach Weihnachten wird der gebürtige US-Amerikaner Bill Magarity als neuer Steuermann der NINERS an der Seitenlinie fungieren. Der 55-Jährige erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende und soll die Chemnitzer Korbjäger zum sicheren Klassenerhalt führen. Magarity, der durch die Ehe mit einer Schwedin auch die Staatsbürgerschaft des skandinavischen Königreiches besitzt, kann auf eine lange Trainertätigkeit im professionellen Männerbereich zurückblicken. Darunter auch mehrere Jahre im deutschsprachigen Raum, was eine schnelle Akklimatisierung in Chemnitz durchaus erleichtern sollte. Vereinspräsident Detlef Müller: „Wir glauben, mit Bill Magarity den richtigen Nachfolger für Jens Künze gefunden zu haben.“ Künze kann sich nun wieder als Nachwuchskoordinator um die jungen Talente kümmern und irgendwann vielleicht einen weiteren Ahnsehl hervorbringen.

Magarity begann seine professionelle Trainerlaufbahn 1990 beim schwedischen Erstligisten Södertälje und wechselte 1993 zum Ligakonkurrenten Stockholm, den er zwei Spielzeiten betreute. Insgesamt drei Meistertitel und zwei Ehrungen zum Trainer des Jahres machten ihn schließlich auch im europäischen Ausland begehrt. So fasste der US-Amerikaner 1995 zunächst beim deutschen Erstligisten Landshut Fuß, um danach die SG Braunschweig von 1996 bis 1999 in der BBL zu trainieren. Anschließend übernahm er das schwedische Topteam Plannja Lulea, das er zugleich zum Meistertitel und in die FIBA-Suproleague führte.

Nach über 10 Jahren in Schweden und Deutschland zog es Magarity 2002 Richtung Saudi-Arabien. Dort gewann er mit Al Ittihad zunächst den Prince Fisal Cup und zog später auch ins Finale um die saudi-arabische Meisterschaft ein. Im Anschluss an eine weitere Spielzeit bei Al Ahli kehrte Magarity 2004 nach Europa zurück und wurde Headcoach des österreichischen Erstligisten Wörthersee Piraten. Dort spielte zum Beispiel auch der heutige Ulmer BBL-Profi Bryan Lucas unter ihm. Magarity führte die Piraten in drei Jahren gleich zweimal in die österreichischen Playoffs, ehe er den Verein im Sommer 2007 wieder verließ.

Bill Magarity, der auch über eine deutsche Trainer-A-Lizens verfügt, trifft zwischen Weihnachten und Neujahr in Chemnitz ein. Anschließend wird der US-Amerikaner den Medien auf einer offiziellen Pressekonferenz vorgestellt. Über den Termin informieren wir Sie rechtzeitig. Darüber hinaus sollen in diesem Zeitraum auch die geplanten Neuverpflichtungen unter Dach und Fach gebracht werden. „Wir haben den Kreis der Spielerkandidaten weiter minimiert und stehen in einigen Verhandlungen kurz vor der Unterschriftsreife. Endgültige Entscheidungen fallen natürlich in Absprache mit unserem neuen Cheftrainer Magarity. Unser Ziel ist es, alsbald den Kader zu komplettieren, um dann mit neuer Kraft und neuen Leuten in das Jahr 2008 zu starten.“, blickt Detlef Müller den nächsten Aufgaben und dem Unternehmen Klassenerhalt durchaus optimistisch entgegen.

Pressemitteilung: BV TU Chemnitz (Matthias Pattloch)

0 Kommentare

 

5 Mitglieder
314 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung