Regionalliga

Schwenningen verstärkt sich unter dem Korb

goki am 18.07.2007 um 22:29

1. Regionalliga Südwest 2007/2008 | Herren NEWS, NEWS, NEWS

(gi) Die Regionalliga Mannschaft der KGJ Schwenningen nimmt für die Saison 2007/2008 weiter Form an. Nachdem man mit Michael Heck, Marco Schlafke, Tomislav Topic, Uli Mönch und KGJ-Urgestein Michael Spöcker das Grundgerüst der vergangenen Saison halten konnte, kann die KGJ Schwenningen nun auch einen Neuzugang für das nächstjährige Team präsentieren. Dabei war primär das Wichtigste, dass man vor allem Spieler im Team hat, die auch charakterlich und menschlich in die jetzige Mannschaft passen. Auch bei einem weiteren deutschen etablierten Regionalligaspieler für die Guard-Position ist man sich einig geworden, hier wird allerdings erst Ende der Woche vorgestellt nachdem alles in „trockenen Tüchern“ ist. Auch mit Georgi Bujukliev und Samba Thiam ist man derzeit in Verhandlungen, auch hier ist man zuversichtlich, dass beide Akteure der KGJ erhalten bleiben.

Zwei Monate hat es gedauert bis man adäquaten Ersatz für Oscar Matongos Position gefunden hatte. Es schien, dass dabei eine große Lücke unter dem Korb zu hinterlassen drohte und so begab sich das Team um Goran Ilic und Coach Michael Heck intensiv auf die Suche nach einem starken Powerforward, der kommende Saison zusammen mit Top-Center Tomislav Topic (2,06m) unter den Körben dominieren soll, genauso wie es vergangene Saison das Duo Topic/Matongo getan hat.

Durch die neue Ausländerbeschränkung (nur noch 3 Nicht-Deutsche pro Mannschaft) war man sich jedoch vorher schon bewusst, dass die finanziellen Forderungen von großen, guten und namhaften deutschen Spielern sehr hoch sind und für einen Regionalligisten nur schwer machbar sind. Derzeit ist man zwar noch in Gesprächen mit 3 Deutschen Spielern für eine weitere große Position, aber hier wollte die KGJ nichts dem Zufall überlassen und nicht bis zum letzten Moment warten und hat ihre 2. Ausländerposition mit einem Amerikaner unter dem Korb besetzt. Die beiden Verantwortlichen wollten jedoch nichts überstürzen und haben bereits seid Mai den Spielermarkt sorgfältig sondiert. Nach Sichtung zahlreicher Tapes und persönlichen Gesprächen mit Spieler und Coach haben sich die beiden für den 1,97m großen und 98kg schweren Powerforward Brandon Lee Adair vom Virginia Wesleyan College entschieden. Der Allrounder ist ein sehr schneller und beweglicher Spieler, der konstant eine sehr hohe Trefferquote aus dem Feld hat (in der vergangenen Saison von 69%!!) und auch größeren Spielern in der Offense durch seine schnellen Bewegungen einige Probleme bereitet. Der Low Post Powerforward ist sehr athletisch und enorm sprunggewaltig. Außerdem gefällt an Adair, dass er ein sehr gutes Auge für den freien Mitspieler hat und für einen PF eine hervorragende Assistquote vorzuweisen hat (2,5 Assists pro Spiel). Seine weiteren Stärken liegen aber vor allem in der Defense und im Rebound. Brandon ist ein richtiger Gewinner-Typ und einer der im Training immer hart arbeitet und im Spiel seine Mitspieler spektakulär puscht und mitreißt.

Brandon Lee Adair erhält einen Ein-Jahres Vertrag mit möglicher Option für ein weiteres Jahr.

Ein sichtlich erfreuter Spielertrainer: "Wir werden mit Brandon kommende Saison sicherlich sehr viel Spaß haben. Er ist ein sehr umgänglicher und netter Kerl, der auf dem Feld immer 110% gibt. Er ist ein Fighter und stellt sich voll in den Dienst seiner Mannschaftskameraden. Er ist korbgefährlich, attakiert permanent zum Korb und hat ein wahnsinns gutes Auge für den freistehenden Mann. Durch seine schnelle Spielweise ist der Linkshänder die perfekte Ergänzung zu Tomi, er verteidigt vor allem auch beeindruckend gut und sehr clever gegen größere Gegenspieler, das ist seine Spezialität. So kann Brandon auch auf die Centerposition ausweichen, dies hat er in seinem erfolgreichen Collegeteam regelmäßig unter Beweis gestellt. Das erfreulichste bei der ganzen Sache ist auch, dass wir Brandon ohne Agenten ausfindig und klar gemacht haben, dabei wollte ich mich besonders bei Goran bedanken, der die Kontakte hatte und diese Saison bei der Spielersuche wesentlichen Anteil trägt. Jetzt gilt es nur noch mit Hochdruck jeweils einen Deutschen Spieler für die Smallforward Position und einen für die Dreierrotation unter dem Korb klar zu machen."

PROFIL:

Name: Brandon Lee Adair
Position: PF/C
Größe: 1,97m
Gewicht: 98 kg
Geburtstag: 09.04.1985 in Norfolk, Virginia
College: Virginia Wesleyan College (NCAA Division 3)

Stats von Brandon Adair: http://web1.ncaa.org/stats/StatsSrv/careerplayer


Auszeichnungen:
2006 NABC Division 3 National “Player of the Year”
2006 NCAA Division 3 All-America First Team (D3hoops.com)
2007 NCAA Division 3 All-America Second Team (D3hoops.com)
2006 All-South Region First Team (D3hoops.com)
2007 All-South Region First Team (D3hoops.com)
April 2007: Collegiate Basketball Invitational in Wadsworth, Ohio
2006 NCAA Division 3 National Championship Winner mit seinem College team
2007 NCAA Division 3 National Championship Finalist mit seinem College team


Links zu den Ehrungen und Auszeichnungen von Brandon Lee Adair:
http://www.vwc.edu/athletics/news/index.php?sport=mbb&disp=1888
http://www.vwc.edu/athletics/mbasketball/season/06_07/finals/index.php
http://www.vwc.edu/athletics/news/index.php?sport=mbb&disp=1803
http://www.vwc.edu/athletics/news/index.php?sport=mbb&disp=1822
www.vwc.edu/athletics/news/index.php


Die Verantwortlichen sind sich dabei sicher, dass Brandon eine wahre Verstärkung für das Team und vor allem unter dem Schwenninger Korb sein wird. Der symphatische Student des Faches Sport Management kann auf eine grandiose und historische Collegezeit zurückblicken, in der er einige neue Rekorde auf seinem College aufgestellt (2.100 Punkte in 4 Jahren) und zahlreiche Auszeichnungen (u. a. All-American First Team) erhalten hat. Seine professionelle Einstellung zum Basketball, seine harte und engagierte Defense und besonders seine sehr hohe Trefferquote aus dem Feld (69,1%!!) zeichnen ihn als besonderen und vielseitigen Spieler aus. Der 22-jährige US-Amerikaner war der Topscorer (17,8 Punkte) und zugleich auch Top-Rebounder (7,6 Rebounds) seines Teams. Brandon Adair spielte zudem auch in einem der erfolgreichsten NCAA Division III College´s im nordamerikanischen Kontinent, wo er mit seinem Team 2006 die NCAA Division III National Championship gewann und im Jahr darauf 2007 im NCAA Division III Championship Finale stand! In 4 Jahren seiner außerordentlich erfolgreichen Collegezeit gewann er mit seinem Team 102 Spiele, bei denen er wesentlichen Anteil daran hatte und auch in den letzen beiden NCAAIII Final-Four der Hauptgarant für den Erfolg seines Temas war.

Dabei sind seine persönlichen Ziele auch für sein neues Team in Deutschland klar gesetzt: „My thoughts and goals for this coming season is that I want to be considered one of the hardest workers, if not the hardest. I want to also help the team reach their goal and that is to make it into the 2nd division. I would like to be able to do all the dirty work on the basketball court that people do not see in the stats but the team does.”

Sein Coach Dave Macedo (College Division Coach of the Year) vom Virginia Wesleyan College bestätigte außerdem: “Brandon is one of my favourites! He is the type of person and player you will love to coach. He has taken our program to a new level and made us one of the best in the country. He is a gym rat who just wants to win. He does not care about statistics or personal glory. He is very humble and does whatever it takes to win. He is and will continue to be all about the team. Put simply, he is just a fantastic player and great kid! As a player, Brandon has been the named the National player of the year and leaves our college as the most decorated player in history. His record is 102-22 over a four year span. He was number one if field goal percentage this year at 69%. He is a great athlete who runs the floor like a deer and can jump out the gym. He knows the game and you will see how quickly he picks up the little details you want done. He is extremely unselfish and rarely turns the ball over.”

Aus der NCAA3, wo Brandon Adair bis heute spielte, kommen in jedem Jahr starke Spieler: Einige Beispiele aus Deutschland sind Jeff Gibbs (Ulm, 1. BBL), Jevon Clarke (Rastatt, 2. BBL), BJ Jameson (Wolfenbüttel, 2. BL), Brandon Crawford (Osnabrück, 1. RL), Kristofer Speier (Schalke, PRO A), Greg Immink (Weiden, 1. RLSO), auch der Leverkusener (1. BBL) Bailey kam zum Beispiel aus der NCAA3, um nur einige zu nennen.

Brandon Adair ist 2006 (1st Team) und 2007 (2nd Team) All-American gewesen.

Schaut man sich die All-American-Listen der vergangenen Jahre an (http://www.d3hoops.com), so sieht man, dass fast alle Spieler, die diese Berufung bekommen haben, sehr erfolgreich in Europa spielen. Die meisten von denen in ersten Ligen. Als Beispiel die All-Americans aus der Saison 2005/2006, die also in der vergangenen Saison erstmals in Europa zum Zuge kamen: http://www.d3hoops.com/tow/06/menallam06.htm

Aus dem First Team 05/06 hat von den Seniors (das sind, die ihre Collage-Karriere in der betreffenden Saison beendeten) Myrick in der USBL in den USA gespielt, Dauksas und Amelianovich in Spanien (LEB2), Crawford als einer der besten Power Forwards/Center und DER beste Rebounder der Liga in Osnabrück in der Regionalliga Nord. Brandon Adair war als einziger Junior im First Team dabei, also als ein Spieler, der anschließend noch eines seiner vier vorgesehenen College-Jahre vor sich hatte. Von der NABC (National Association of Basketball Coaches) wurde er im selben Jahr übrigens zum "Player of the Year" der NCAA gewählt. Hierbei werden die All-American-Teams von den Coaches gewählt, nicht von Journalisten oder Fans.

Presseinfo: KGJ Schwenningen

0 Kommentare

 

20 Mitglieder
440 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung