Giessen 46ers

46ers verpflichten Mike Helms

Lomax am 22.02.2007 um 21:20

Eine Woche vor Ablauf der Wechselfrist in der Basketball-Bundesliga haben die GIESSEN 46ers am heutigen Donnerstag im Rahmen einer öffentlichen Pressekonferenz bei Intersport Begro in der Galeria Neustädter Tor ihre vierte und letztmögliche Nachverpflichtung in der laufenden Saison präsentiert. Die 46ers-Verantwortlichen haben sich entschieden, mit dem US-Amerikaner Mike Helms einen Spieler unter Vertrag zu nehmen, der voll im Saft steht und in seiner bisherigen Basketball-Laufbahn schon einige Meriten erworben hat.

Helms Kontrakt läuft bis zum Ende der Spielzeit 2006/2007. Schon am Sonntag (25. Februar) soll der Neuzugang beim Bundesliga-Auswärtsspiel in Leverkusen (16 Uhr, Wilhelm-Dopatka-Halle) sein Debüt im Gießener Trikot geben, erklärte 46ers-Geschäftsführer Dirk Schäfer auf der von Sebastian Mende moderierten Pk. Die Freigabe von Helms' Ex-Klub liege bereits vor.

Der 24 Jahre alte Guard spielte bis in die letzte Woche hinein für die Singapur Slingers, die in der australischen Basketball-Liga (NBL) an den Start gehen. Im Play-Off-Viertelfinale schieden die nach der Hauptrunde auf Platz acht platzierten Slingers am 14. Februar gegen die Townsville Crocodiles aus. Helms hatte in der 33 Spiele umfassenden Hauptrunde durchschnittlich 22,7 Punkte pro Partie für sein Team erzielt, womit er der drittbeste Punktesammler in der australischen Liga war. Darüber hinaus zeichnete er für 4,9 Rebounds, 2,4 Assists, 0,9 Ballgewinne und 2,8 Ballverluste pro Spiel verantwortlich. Helms netzte 46 Prozent seiner Feldwurfversuche (260 von 564) und 38 Prozent seiner Dreipunktversuche (64 von 169). Pro Spiel stand der in Detroit, Michigan, geborene US-Amerikaner im Schnitt sieben Mal an der Freiwurflinie und verwandelte dabei 72 Prozent seiner Wurfversuche (166 von 230).

Ein Mann mit Allrounderqualitäten: Mike Helms.Mike Helms wurde von den rund 120 Schaulustigen im Intersport Begro mit einem warmen Applaus begrüßt. Der 1,84 m große Aufbau- und Flügelspieler war am späten Donnerstagmorgen von Australien kommend auf dem Frankfurter Flughafen eingetroffen. Klar, dass er nach dem langen Flug noch ziemlich müde wirkte. "Ich werde mein Bestes für die 46ers geben und dabei mithelfen, dass der Klub in der Liga bleibt", sagte Helms, der das "COUNTDOWN 41"-T-Shirt übergestreift hatte, in seinem Statement. Auf seine basketballerischen Stärken angesprochen meinte der US-Amerikaner, dass er gute Allroundfähigkeiten besäße und den Ball auf verschiedene Weisen im gegnerischen Korb unterbringen könne. Weiter gab er an, dass sein Zug zum Korb und sein Sprungschuss aus der Distanz ganz ordentlich seien.

46ers Head Coach Ken Scalabroni äußerte sich auf der Pressekonferenz wie folgt: "Es hat einige Zeit gedauert, bis wir einen Spieler gefunden haben, der unseren Wünschen entspricht. Wir wollten jemanden haben, der schon außerhalb der USA Erfahrungen gesammelt hat, der bis zuletzt im Saft stand und der die Qualität hat, uns weiterzuhelfen. Auf dem Markt gab es nicht viele Spieler, die diese Vorgaben erfüllen konnten. Als wir in der letzten Woche davon erfahren haben, dass Mike Helms frei ist, haben wir sofort unsere Fühler nach ihm ausgestreckt und so viel wie möglich über ihn recherchiert. Wir freuen uns sehr darüber, dass es geklappt hat, ihn hier nach Gießen zu bekommen. Wir sind der Meinung, dass er uns weiterhelfen kann. Er ist jemand, der Scorerqualitäten besitzt, gut verteidigt, sehr athletisch ist und auch schon einiges an Erfahrung besitzt. Und das Wichtigste, was ich auf den Videos, die wir von ihm gesehen haben, ist: Er agiert sehr mannschaftsdienlich, er ist ein Teamspieler. Das ist das, was wirklich zählt, denn Basketball ist ein Teamsport.

Der 24-jährige US-Amerikaner wird bei den 46ers die Nummer elf tragen.Wir haben Mike nicht als den großen Retter hierher geholt. Das ist schon einmal mit einem anderen Spieler probiert worden und fehlgeschlagen. Er ist hier, um mitzuhelfen. Es wird sicher eine Weile dauern, bis er in das Team integriert ist. Am Sonntag in Leverkusen erwarte ich keine große Sachen von ihm. Aber ich bin überzeugt davon, dass er seinen Weg im Team machen wird. Seine neuen Mitspieler werden ihm dabei helfen. Mike hat das Glück, dass er in ein intaktes Team hinein kommt. Auf dem Feld wird er gute und schlechte Momente haben. Wichtig ist, dass die Fans ihn und das Team unterstützen, dann werden wir erstklassig bleiben."

Schon in der Saison 2005/2006 ging Helms in der australischen NBL auf Korbjagd - seinerzeit stand er im Kader der Hunter Valley Pirates aus Newcastle. Die Saison beendete der Guard ebenfalls als drittbester Scorer der Liga (21,9 Punkte pro Spiel). 2004/2005 hatte Helms in der 1. argentinischen Liga bei Atletico Argentino Junin in elf Spielen Profierfahrung gesammelt, ehe er anschließend zu Michigan Mayhem in die us-amerikanische CBA-Liga wechselte.

Während seiner Collegezeit am Oakland College (2000 bis 2004) wurde Helms dreimal in Folge in das Allstar-Team der Mid-Continent-Conference (MCC) gewählt. In der Saison 2002/2003 erzielte der 24-Jährige 26,9 Punkte pro Spiel, womit er der dritterfolgreichste Punktesammler in der ersten Division der nordamerikanischen College-Liga (NCAA) war. Diese Leistung wurde mit der Wahl zum MCC-Spieler des Jahres honoriert.

Pressemitteilung: Giessen 46ers (Thorsten Alver)

0 Kommentare

 

27 Mitglieder
553 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung