ProA

Sebastian Szymanski neuer Assistent von Brett Vana

sid am 30.12.2006 um 22:19

Pünktlich zum neuen Jahr präsentiert der Zweitligist TV LICH einen Nachfolger für Jens Gehlhaar, der Anfang der Saison auf Grund seiner Ausbildung bei den Giessen 46ers das Amt des Co-Trainers niedergelegt hatte. Der ehemalige Bundesligaspieler Sebastian Szymanski hat bei den Lichern einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben und besetzt somit ab 2007 die Position des Assistenztrainers.
Der 31-Jährige ist für die Basketballfans im hiesigen Raum kein Unbekannter. Über die Stationen CVJM Köln-Süd und Bayer Leverkusen, verschlug es den in Ruda Slaska geborenen Szymanski 1993 zum Zweitligisten TV LICH. Mit dem TV konnte er auch seinen wohl größten sportlichen Erfolg feiern, als 1999 der Aufstieg in die 1. Basketball Bundesliga gelang. In der darauf folgenden Saison in der ersten Liga konnte der ehemalige Aufbau- und Flügelspieler ebenfalls auf sich aufmerksam machen, so dass er in den darauf folgenden Jahren beim Bundesligisten aus Giessen unter Vertrag stand. Im Laufe der Saison 2003/2004 kehrte der ehemalige Publikumsliebling dann wieder zurück nach Lich. Eine Verletzung an der Achillessehne zwang den damals 29-Jährigen allerdings seine sportliche Laufbahn noch während der laufenden Saison 2004/2005 zu beenden.

Stellte Sebastian Szymanski bereits als aktiver Spieler in der ersten und zweiten Bundesliga einen wichtigen Baustein dar, so ist er dies seit 2004 ebenfalls als Trainer im Herren- sowie Jugendbereich des TV. In seinem dritten Jahr als Trainer wurde er vom Vorstand des TV LICH für seine außergewöhnliche und herausragende ehrenamtliche Tätigkeit mit dem „Wolfgang-Schmidt-Gedächtnispreis 2006“ geehrt. In der vergangen Saison trainierte der Inhaber der Trainer-B-Lizenz neben dem Landesliga-Team auch das U20-Team des Basketball Leistungszentrums Mittelhessen. Mit beiden Mannschaften war Szymanski sehr erfolgreich – die zweite Mannschaft des TV LICH konnte den Aufstieg in die Oberliga feiern, während es das BBLZ Team bis zur Süddeutschen Meisterschaft schaffte. In dieser Saison ist der 31-Jährige weiterhin erfolgreich als Trainer des TV 1860 LICH II tätig und wird dies neben seinem Engagement in der zweiten Bundesliga auch weiterhin sein.

Werner Soffel sieht in der Verpflichtung Szymanskis die logische Folge seiner Entwicklung. „Sebastian hat seit seinem Einstieg als Trainer in der Bezirksliga in den letzten drei Jahren sehr gute Arbeit geleistet und stets junge Spieler an das zunehmende Niveau herangeführt“, betont Soffel. Durch das Herantreten seitens des Vereins und Brett Vana fühlt sich der neue Co-Trainer in seiner Arbeit bestätigt und freut sich auf die neue Herausforderung. „Ich hoffe, dass ich dem mir entgegen gebrachten Vertrauen vom Verein und Brett Vana gerecht werden kann und wir mit vereinten Kräften den Rest der Saison erfolgreich gestalten können.“

Pressemeldung: TV Lich

0 Kommentare

 

13 Mitglieder
372 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung