ALBA Berlin BBT

ALBA intensiviert Jugendarbeit

Lomax am 28.03.2006 um 10:55

ALBA BERLIN erweitert sein Jugendkonzept: Die Nachwuchsarbeit des Vereins wird in der kommenden Saison in der Leistungsspitze intensiviert, zeitgleich wird im Breitensport ein deutlich größeres Angebot für Kinder und Jugendliche geschaffen.

"Unsere Jugendarbeit hat Tradition und ist für seine Erfolge in ganz Europa bekannt", erklärt ALBA-Präsident Dieter Hauert. "Von zwölf Spielern im Kader der deutschen Nationalmannschaft, die im letzten Sommer EM-Silber geholt hat, haben sieben den entscheidenden Teil ihrer Basketballausbildung bei ALBA genossen. Damit wir in der Nachwuchsförderung auch zukünftig erfolgreich bleiben, haben wir unser Jugendkonzept - wie angekündigt - wesentlich erweitert und neu strukturiert."

Ausbau der Arbeit in der Leistungsspitze
Auch in Zukunft wird die bewährte Kooperation mit dem TuS Lichterfelde ein zentraler Bestandteil der ALBA-Spitzenförderung bleiben. Nach dem Aufstieg von TuSLi in die 2. Bundesliga werden die besten Nachwuchstalente wie z.B. die deutschen Jugend-Nationalspieler Philip Zwiener und Nico Simon in der kommenden Saison mit einer Doppellizenz im Kader von ALBA stehen und gleichzeitig in der Zweitligamannschaft von TuSLi zentrale Positionen einnehmen.

Direkt darunter setzt eine Neuerung an: 16- bis 19-jährige Talente sollen ab der kommenden Saison als "ALBA BERLIN Junioren" in der frisch gegründeten Nachwuchsbundesliga NBBL spielen. Eine entsprechende Bewerbung hat der Verein bereits beim DBB eingereicht, ein eigener Trainer für die NBBL-Mannschaft wird in Kürze verpflichtet. Damit die Jugendlichen eine hohe Spielfrequenz und damit ideale Voraussetzungen zur Weiterentwicklung genießen, werden sie neben der NBBL auch als TuSLi II in der 2. Regionalliga Ost spielen.

"Wir wollen den talentiertesten Spielern der Stadt ein 'zu Hause' geben und ihnen helfen, sich zu entwickeln und das Beste aus sich heraus zu holen", erklärt ALBA-Headcoach Henrik Rödl. "Hierfür werden wir ihnen ideale Möglichkeiten bieten."

Schaffung eines Breitensport-Angebots für die Innenstadt
Neben der Spitzenförderung wird ALBA BERLIN auch ein deutlich größeres Angebot im Breitensport schaffen. Dafür wird die im Jahr 2001 mit einer Mini-Mannschaft begonnene Basisarbeit sukzessive ausgeweitet. In der vergangenen Saison hat bereits eine U12-Mannschaft erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen, nun werden kontinuierlich Teams in weiteren Alterstufen hinzukommen. So werden derzeit Spieler der Jahrgänge 1993/94 in den Verein aufgenommen, die in der kommenden Saison als U14-Mannschaft starten.

"Unsere Basis-Jugendarbeit richtet sich primär an Kinder aus dem Prenzlauer Berg und angrenzenden Bezirken, für die wir ein sportliches und soziales Angebot schaffen", erklärt ALBAs Team Manager Henning Harnisch. "Wir wollen mehr Kinder für Basketball begeistern und ihnen optimale Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Mein Traum ist, eines Tages einige davon auf dem Parkett der Max-Schmeling-Halle vor großer Kulisse spielen zu sehen."

Darüber hinaus intensiviert ALBA die Zusammenarbeit mit Berliner Schulen: Bereits im Februar startete das Programm "ALBA macht Schule". In Kooperation mit dem Landessportbund Berlin (LSB) leiten sieben ALBA-Jugendtrainer Basketball-AGs in neun Grundschulen im Prenzlauer Berg. Diese wöchentlichen Trainingseinheiten werden zusätzlich zum Sportunterricht durchgeführt. Das Interesse ist riesig: Alle Kurse sind hervorragend besucht, ca. 250 wissbegierige Kinder nehmen derzeit mit Freude und Engagement an den Basketball-AGs teil. Angesichts dieses Erfolges wird "ALBA macht Schule" schon in naher Zukunft über die Grenzen des Bezirks ausgeweitet.

"Dieses Programm liegt uns besonders am Herzen, denn in den Schulen können wir die Kinder am besten für Basketball begeistern", sagt Henning Harnisch. "Meine eigene Basketballkarriere hat genau so angefangen: Nur eine Woche nach meinem ersten Training in der Schulmannschaft bin ich in Marburg in einen Verein eingetreten."

Zusätzlich werden in den Ferienzeiten ALBA-Camps ausgerichtet, um das Basketball-Angebot für Kinder zu vervollständigen. In den Herbst- und Winterferien finden bereits regelmäßig Trainingscamps für die Kinder aus den eigenen Jugendmannschaften statt. In den Osterferien wird nun erstmals ein öffentliches ALBA-Camp für Kinder veranstaltet: Vom 08. bis 12. April findet das "1. ALBA BERLIN Ostercamp" unter Anleitung der ALBA-Trainer in der Max-Schmeling-Halle statt. Der Zuspruch ist riesengroß, die maximal 60 Teilnehmerplätze waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Der Ausbau der ALBA-Camp Serie ist fest geplant: Bereits in den Sommerferien wird das nächste öffentliche Trainingscamp stattfinden.

ALBA-Vizepräsident Marco Baldi fasst zusammen: "Wir wollen unseren Ruf als erfolgreichste Basketball-Talentschmiede Deutschlands ausbauen. Außerdem wollen wir möglichst viele Kinder und Jugendliche für Basketball begeistern, indem sie unter unserem Dach konkrete Angebote erhalten. Um beides zu erreichen, werden wir auch unser Budget für Jugendarbeit deutlich erhöhen."

Presseinfo: ALBA Berlin (Justus Strauven)

0 Kommentare

 

13 Mitglieder
496 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung