Sonstiges

BBL beschließt eigenmächtig Relegation

Frankie am 20.01.2006 um 16:26

Mit Unverständnis nehmen die Verantwortlichen der AG 2. Basketball-Bundesliga die Entscheidung der BBL zur Kenntnis, ab der Saison 2006/07 eine Relegation einzuführen und keine Direktaufsteiger aus der 2. Bundesliga mehr zu akzeptieren.

"Ganz abgesehen davon, dass dieser Beschluss unserer Auffassung nach wenig sinnvoll ist, finden wir es sehr befremdlich, dass er getroffen wurde, ohne, dass es auch nur ein einziges Gespräch zu diesem Thema zwischen den Führungsgremien beider Ligen gegeben hat", macht AG-Vorstandssprecher Martin Hornberger seinem Ärger Luft.

Auch Geschäftsführer Nicolas Grundmann zeigt sich enttäuscht vom Verhalten der BBL: "Diese Entscheidung tritt die tolle Entwicklung der 2. Liga mit Füßen. Wir hatten in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe Lösungsansätze entwickelt und sind nach wie vor zu Verhandlungen und Zugeständnissen bereit. Eine solche Relegation aber nützt vielleicht einigen wenigen BBL-Clubs, jedoch mit Sicherheit nicht dem Basketball in Deutschland."

Presseinfo: AG 2. Basketball-Bundesliga (Vorstandssprecher Martin Hornberger)

0 Kommentare

 

20 Mitglieder
486 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung