ProA

Mario Probst wechselt nach Nördlingen

Lomax am 01.08.2005 um 17:02

Eine weitere überraschende sowie namhafte Neuverpflichtung können die Nördlinger Basketball-Herren vermelden: Mario Probst vom FC Bayern München wird sich die kommenden zwei Jahre in die Dienste der Rieser Ballzauberer stellen. Wie Cedric Brooks wird Mario Probst ebenfalls auf der Spielmacherposition eingesetzt werden. Dort gilt er in Expertenkreisen als einer der besten Deutschen seiner Zunft in der 2. Liga.

Der in Filderstadt geborene Point Guard hatte seine bisherigen Karriesestationen in Ludwigsburg, Tübingen, Jena und München. Mit seinen 27 Jahren bringt er eine gehörige Portion Erfahrung mit nach Nördlingen und wird sich somit gut in die Nördlinger Basketballhochburg integrieren können. Probst spielt seit 1989 Basketball und ist bekennender VfB Stuttgart-Fan. In der Saison 2000/01 stieg der Filderstädter mit Tübingen in die 1. Bundesliga auf. Dort kam er in 22 Spielen zum Einsatz (11 Min., 2,6 Punkte) ehe er in der Saison 2002/03 nach Jena wechselte. Auch hier war Probst ein Schlüsselspieler, absolvierte alle 32 Spiele mit durchschnittlich 28 Min. Einsatzzeit und 11 Punkten pro Spiel. Traf er in seiner ersten Jena-Saison 40 Dreierwürfe und erzielte 3,5 Assists, konnte er sein Pensum in der zweiten Saison in Jena 2003/04 auf 58 erfolgreiche Dreier (43%) sowie 4,7 erfolgreiche Zuspiele pro Spiel steigern. Sein Punkteschnitt stieg auf 12,6 Punkte an.

Letzte Saison konnte der Neu-Nördlinger beim Absteiger FC Bayern München verletzungsbedingt lediglich 18 Spiele bestreiten, erzielte dort immerhin noch 10 Punkte im Schnitt und hatte eine Trefferquote von 62,5% aus der Nah- und Mitteldistanz sowie 42% erfolgreiche Dreipunktwürfe. Das neue Guard-Duo Probst/Brooks könnte sich zu einem Schmankerl für das Rieser Publikum entwickeln, denn beide können mit der roten Kugel äußerst sicher umgehen. Probst ist nach Kevin Hanson (ein Jahr Option) und Mario Matic der dritte Spieler, der sich an einem zweijährigen Riesabenteuer beteiligen will. Zusammen mit Jurica Puljic und Cedric Brooks haben die Nördlinger Verantwortlichen eine bisher beachtliche Truppe zusammengebastelt. Dabei konnten sie auch einem wichtigen Aspekt Rechnung tragen, nämlich dass die Mannschaft längerfristig zusammengestellt wird und somit den nachrückenden Jugendspielern wie Alexander Sieber, Jonathan Genck, Matthias Walliman und Florian Sefranek eine Plattform bieten. Die vier "jungen Wilden" können sich nun zwei Spielzeiten mit den Profis ausgiebig auseinandersetzen und von ihnen lernen.

Mit den nun bisher verpflichteten fünf Spielern steht ein gutes Fundament für eine neue Saison zu Verfügung. Ergänzt durch die vier Nördlinger Eigengewächse haben die Nördlinger Basketballer bisher eine optimale Mischung erreicht. Da diese aber noch nicht zu einem erfolgreichen Bestehen ausreicht, werden weitere Gespräche mit potentiellen Spielerkandidaten geführt. Man darf gespannt sein, wer sich dieser namhaften Truppe noch anschließen wird.

Presseinfo: TSV 1861 Nördlingen (Thomas Lambertz)

0 Kommentare

 

0 Mitglieder
357 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung